Erstellt am 02. Juni 2016, 06:25

von Petra Suchy

Bei Debüt versilbert. Volles Programm für Weissensteiner-Brüder – vor allem der Jüngere staubte bei Landesmeisterschaften groß ab.

Super Leistungen, haarscharf an den eigenen Bestzeiten, lieferte Manuel Weissensteiner (rechts) beim Liese-Prokop-Meeting und der U20-Landesmeisterschaft ab.  |  NOEN, privat

Zwei Bewerbe in vier Tagen absolvierte Manuel Weissensteiner (ULV Krems) – zuerst ging’s am Donnerstag zum Liese-Prokop-Memorial über 100m & 200m, am Sonntag warteten dann die U20-Landesmeisterschaften.

„Beim Prokop-Memorial lief’s auf der kürzeren Distanz in 11.43 Sekunden gut – ich kam bis auf eine Hundertstel an meine Bestzeit heran“, erzählt der Hörmannser. Etwas verkrampft schaffte er beim 200m-Langsprint 23.35sek. Entfesselt präsentierte sich Mani dann am Sonntag: Locker sprintete er die 200m mit 23.12sek – 2 Hundertstel unter seiner Bestmarke von 23.10. „Ein Motivationsschub in die richtige Richtung – ich bin super zufrieden!“

Bruder Philipp trat bei den U16-Meisterschaften über 300m, 100m, 300m Hürden und beim Kugelstoßen an – und staubte insgesamt drei Medaillen ab. Mit der Kugel setzte er eine neue persönliche Bestmarke (10,64m) und kürte sich zum Vizelandesmeister. Einmal Bronze gab’s über 300m – inklusive neuer persönlicher Bestzeit (38.75sek). Sein Hürden-Debüt schlug sich mit 42.25sek und dem Vizelandesmeister zu Buche. Mit müden Beinen ging sich im 100m-Finale nur noch Platz 4 aus.

Auch die Bilanz des LC Waldviertel kann sich sehen lassen – sieben Medaillen, davon drei Titelgewinne. Diese gingen allesamt an Horner Athleten. Waldviertel-Laufcup-Dominator Christoph Laister gewann in der Allgemeinen Klasse über 10.000 Meter und Sarah Führer sicherte sich über 800 Meter und 1.500 Meter U20-Doppelgold.

Bronze für Andre Binder und Sandra Riener

Über 1.500 Meter folgte Führer die Thaureserin Sandra Riener auf dem dritten Platz. Ebenfalls Bronze gab‘s für einen weiteren LT-Gmünd-Youngster: U16-Athlet Andre Binder wurde im Einzel über 1000 Meter Dritter und war mit Raphael Weilguni, Niklas Lenz und Mathias Redl Teil der erfolgreichen Gmünder 4x100m-Staffel, die in der U16 ebenfalls Bronze belegte.

Den dritten Platz belegte auch das LTU-Waidhofen-Talent Lisa Neudert über 300 Meter in der U16.