Erstellt am 20. Januar 2016, 05:38

Litschau sensationell. Verstärktes Schlusslicht Litschau/Eisgarn rang im Sechs-Stunden-Krimi Titelanwärter Bad Vöslau/Kottingbrunn nieder.

Am Spitzenbrett ließ sich der Litschauer Nationale Meister Stefan Wagner von der Nationalteam-Frontfrau und Großmeisterin Regina Theissl-Pokorna nicht in die Enge treiben.  |  NOEN, privat

Tabellenschlusslicht Litschau/Eisgarn feierte in der sechsten Landesliga-Runde im schweren Auswärtsspiel gegen Titelaspirant Bad Vöslau/Kottingbrunn einen Sensationssieg.
Die Verstärkungen der Schrammelstädter – der mehrmalige Waldviertler Jugendmeister Thomas Bauer aus Gars und der steirische Youngster Jurij Khalakhan, der Richtung 2.200 Elo-Punkte marschiert, dockten zu Jahresbeginn an – haben sich also schon ein erstes Mal ausgezahlt.

Vor allem der Garser Bauer zeigte mit einem Remis nach kurzem Kampf gegen Daniel Lechner auf. Dem aufstrebenden Talent Khalakhan war Fidemeister Kristof Juhasz dann doch eine Nummer zu groß.
Zu diesem Zeitpunkt stand es dennoch 1,5:1,5. Vojtech Plasil hatte die Schrammelstädter nach Bauers Remis mit einem Sieg auf dem siebenten Brett über Arnold Schmoll kurzzeitig sogar in Führung gebracht. Ein zweites Mal nach vorne preschten die Litschauer durch den Erfolg von Roman Nemecek über Harald Paulsen auf dem achten Brett. Diese Führung sollten die Gäste bis zum Schluss nicht mehr abgeben.

Patrick Schuh remisierte auf dem sechsten Brett gegen Bernhard Haas nach abwechslungsreichem Kampf.
An Spannung kaum mehr zu überbieten war das Match zwischen Litschaus Vorkämpfer, dem Nationalen Meister Stefan Wagner, und Großmeisterin Regina Theissl-Pokorna (2.365 Elo-Punkte), der Frontfrau des Österreichischen Nationalteams. Wagner ließ sich auch nach fünf Stunden nie in die Enge treiben und holte letztlich auf dem Spitzenbrett ein sensationelles Remis – 3,5:2,5.

Jiri Plasil mit einem Remis gegen Gerald Lampl und Oldrich Popelka mit einem Sieg über Herbert Dittel machten den Sensationserfolg der Litschauer beim Tabellendritten perfekt – 5:3.