Erstellt am 29. September 2015, 10:07

von Maximilian Köpf

Die Elite in Schrems. Beim Saisonfinale in der Granitstadt kamen die besten des Landes, Schadler zeigte in Landeswertung auf.

Roland Strohmer vom MSC Schrems war viertschnellster Senior.  |  NOEN, Maximilian Köpf

Erstmals seit Langem schien den Schremser Motocrossern bei einer Heim-Veranstaltung nicht die Sonne.

Die herbstlichen Temperaturen machten es den Fahrern aber um etliches angenehmer, durch die Bahn des MSC Schrems zu fahren. Am Samstag wurde das Finale der Amateur Masters mit der Landesmeisterschaft vor den Toren der Granitstadt ausgetragen.

Neben der niederösterreichischen Motocross-Elite versuchte sich in Schrems auch Rallye-Legende Kris Rosenberger auf zwei Rädern und wurde in der Twin-shock-Wertung Dritter.

Gering gehalten war das Lokalkolorit. Vom Veranstalterklub war nur Roland Strohmer am Start (14. bei MX2 und 4. bei den Senioren). Daneben hielten der für Langenlois fahrende Gmünder Samuel Schadler, der einen sehr guten Tag erwischte, die MX2-Wertung gewann und 4. in der MX2-Landesmeisterschaft wurde, und Jürgen Goigitzer (MC Wolkersdorf, MX2-17.) die Bezirksfahnen hoch.


Ergebnisse Motocross

AMATEUR MASTERS, SCHREMS

50ccm (6 Starter): 1. Matthias Sagmüller (ÖMRC St. Georgen) 50 Punkte, 2. Elias Ehrenhöfer (Team Damianik) 44, 3. Richard Kral (Bonmotoracing-Team) 40.

65ccm Landesmeisterschaft (8): 1. Simon Schörg (Evac Racing-Team) 47, 2. Andreas Binder (MSC Tulln) 43, 3. Dominik Schütz (H-Performance Powersport) 42, ..., 6. Pascal Hofmann (MSF Schwarzenau) 30.

85ccm LM (14): 1. Marvin Salzer (Greenergy-Team) 50, 2. Florian Dieminger (MSC Seitenstetten) 44, 3. Ludek Cerny 40.

Juniors (13): 1. Thomas Wolf (MSC Tulln/Kaudela Racing) 50, 2. Timon Brichard (HSV Kreuzenstein) 40, 3. Rafael Auferbauer (Greenergy-Team) 38, ..., 8. Christoph Gillitschka (MSC Altmanns) 25.

MX2-Amateure 2-Takt (5): 1. Andreas Hasenburger (Enduroclub W7) 47, 2. Sebastian Langmann (ÖMRC St. Georgen) 40, 3. Lukas Heinzelreither (Rameis Racing-Team) 40.

MX2-Amateure 4-Takt (18): 1. Samuel Schadler (UMCT Langenlois) 47, 2. Rupert Friesenbichler (KTM-Team Zweirad Reitbauer) 47, 3. Max Hofbauer (MUD-Factory Racing-Team) 38, ..., 14. Roland Strohmer (MSC Schrems) 14, ..., 17. Jürgen Goigitzer (MC Wolkersdorf) 9.

MX1-Amateure (19): 1. Philipp Trummer (Team Damianik) 47, 2. Michael Lechner (Team Dreckschleuder) 40, 3. Sebastian Zand (KTM-Team Zweirad Reitbauer) 40.

Ladies (5): 1. Melisa Schneider 50, 2. Kristyna Tomiskova 44, 3. Melina Berger 36.

Senioren (8): 1. Helmut Auer (KFZ Kögel) 50, 2. Andreas Hirschhofer 42, 3. Sigi Strubreiter (beide ÖMRC St. Georgen/Team Auner) 40, 4. Roland Strohmer (MSC Schrems) 34, ..., 7. Dietmar Hofbauer (MSF Schwarzenau) 28.

Super-Senioren (6): 1. Gerold Kriechbaumer (MCC Behamberg/MP Racing) 50, 2. Edi Hasenburger (Enduroclub W7) 44, 3. Josef Weiss (MSC Guntersdorf/HRT Schmidinger) 38.

Twinshock (14): 1. Gerhard Dieminger (MSC Seitenstetten) 50, 2. Michael Hirschmugl (MX-Fanclub Kapfenstein) 42, 3. Kris Rosenberger 42.

Classic (10): 1. Franz Pollhammer (BdM Wünschendorf) 47, 2. Martin Österle (MSC Sulzring) 43, 3. Walter Knautz 42.

MX2-Pro LM (13): 1. Alex Pölzleitner (Kawasaki-Team Damianik) 50, 2. Patrick Sonnleitner (MCC Behamberg) 44, 3. Manuel Novi (MSC Gilgenberg) 40, 4. Samuel Schadler (UMCT Langenlois) 36.

MX1-Pro LM (13): 1. Philipp Wimmer 47, 2. Patrick Wimmer 45, 3. David Schöfbeck (alle Greenergy-Team) 40.