Erstellt am 09. Oktober 2015, 15:37

von Maximilian Köpf

Franz Müllner verstorben. Langjähriger Schiedsrichter, begnadeter Fußballer und verdienter Funktionär verstarb am Sonntag nach langer Krankheit.

 |  NOEN, zVg
Die Schiedsrichtergruppe Waldviertel und der SC Lainsitztal St. Martin trauern um Franz Müllner. Der langjährige Fußballer, Trainer, Funktionär und Schiedsrichter aus St. Martin erlag am 4. Oktober im 59. Lebensjahr seinem langen, schweren Krebsleiden.

„Er war ein begnadeter Fußballer“

„Er war ein begnadeter Fußballer“, erinnert sich Ewald Köpf, langjähriger Wegbegleiter beim SC St. Martin. „Er war maßgeblich daran beteiligt, dass der noch junge Verein einen Aufschwung erlebte.“ Später spielte er auch für Heidenreichstein und Amaliendorf. Nach seiner aktiven Karriere kehrte Franz Müllner wieder nach St. Martin zurück, war erst Trainer und später Kassier. Bis zuletzt war er beratend für den Verein tätig.

Seine zweite große Leidenschaft, das Schiedsrichtern, begann Müllner bereits während seine Kickerkarriere. Er war über 30 Jahre als Unparteiischer tätig und leitete Spiele bis in die Gebietsliga. Auch, als er schon von der Krankheit gezeichnet war, versuchte er, aktiv zu bleiben.

„Franz war ein Vorbild"

„Es ging aber einfach nicht mehr“, sagt Hubert Pfeiffer, Leiter der Schiedsrichtergruppe Waldviertel, die mit Müllner ein engagiertes Mitglied verliert. Bei Veranstaltungen war er immer federführend dabei. „Franz war ein Vorbild für die jungen Kollegen. Sein Tod reißt ein großes Loch.“ Der Verstorbene wurde am Freitagnachmittag auf seinem letzten Weg begleitet.