Erstellt am 15. September 2015, 09:12

von Maximilian Köpf

Pixas erste Punkte. Gmünder Neo-Legionär scorte bei Test-Niederlage gegen Prager Studenten. Grenzübergreifende Liga für UBBC II geht weiter.

Neo-Legionär Zdenek Pixa schrieb erstmals für Gmünd an.  |  NOEN, privat

Ereignisreich verlief die erste volle Trainingswoche für den UBBC Gmünd. Und das trotz der Niederlage im ersten Testspiel gegen eine Prager Universitätsmannschaft. „Wir hatten 14 Spieler zur Verfügung, haben dementsprechend viel durchgewechselt“, so UBBC-Manager Franz Chwatal.

Nach gutem Start mit Punkten von Michael Traxler und Sebastian Senk (8:2-Führung) kamen die Gäste ins Spiel, übernahmen zur Pause die Führung und gaben diese nie wieder her. Nach dem Seitenwechsel kam der UBBC dem Ausgleich am nächsten – nach einem 10:0-Run riss allerdings der Faden. Bis zum Schlusspfiff enteilten die Prager auf 82:64.

Legionär braucht noch etwas Eingewöhn-Zeit

Noch etwas Eingewöhn-Zeit braucht der neue Legionär, Zdenek Pixa. Gegen Prag steuerte er aber schon vier Punkte bei. Am Wochenende gastiert die U19 von WAT3 in Gmünd für ein Trainingslager. Das nutzen die UBBC-U19 und die Einserherren für jeweils ein Testmatch am Samstag.

Bis dahin soll auch der Termin für den Saisonstart fixiert werden – der erste Gegner steht mit St. Pölten auswärts schon fest. Auch entschieden ist, dass die grenzübergreifende CZ-Liga wieder weiter geht. Die befürchtete große Zahl an wegbrechenden Teams, ist ausgeblieben. „Fix weg ist bis jetzt nur Slavonice, alles andere entscheidet sich im Lauf der Woche“, erklärt Chwatal.