Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:23

von Petra Suchy

Laufend im Tunnel. Viele Gmünder beim Eröffnungslauf auf der S10. Christian Haslinger lief unter die Top Ten!

Ein Teil der Gmünder Abordnung beim S10-Eröffnungslauf (v.l.): Robert Strondl, Armin Kollenz, Christian Weissensteiner, Ulli Katzenschlager, Alex Ciboch, Gerhard Zwettler, Martina Diesner-Wais.  |  NOEN, privat

Im Rahmen der Eröffnung der S10-Schnellstraße ließ sich das Team von TriPowerFreistadt am 12. Dezember zu einem einmaligen Lauf-Event inspirieren – einem 10 Kilometer langen Lauf von der Unterflurtrasse Lest (Portal Süd) durch den Götschka-Tunnel bis Portal Süd (Unterweitersdorf). Das Starterfeld auf dem nigelnagelneuen Asphalt war auf 300 Startplätze limitiert – der LT Gmünd hatte schon im Vorfeld die Werbetrommel gerührt und war durchaus zahlreich vertreten.

Der schnellste Waldviertler kam allerdings aus Bad Großpertholz: Ausdauerprofi und Bergfex Christian Haslinger (M40: 3.) lief den „10er“ in beachtlichen 35:12 Minuten und landete mit Platz 8 unter den Top-Ten. Der erste Neon-Gelbe freute sich einen Tag vor seinem 45. Geburtstag über eine tadellose Performance – „Ich hab seit einem Montag nicht g‘scheit trainiert, dafür ging‘s recht gut und schmerzfrei“, so ein auf Platz 15 gut situierter Reinhard Helmreich. Im Laufeinsatz war auch wieder Alois Redl (Platz 26, vor Jochen Stanek). Die schnellste Gmünderin, Martina Diesner-Wais, landete auf Platz 5 (45:16). Ebenfalls aktiv war Alexandra Meixner (19./48:33min).