Erstellt am 15. September 2015, 09:36

von Maximilian Köpf

Weitra und Langschlag machen gemeinsame Sache. Tischtennis / Weitra intensiviert die Zusammenarbeit mit Langschlag. Die Vereine gründen ab sofort eine Spielgemeinschaft. Während sich in der höchsten Spielklasse nichts an der Hackordnung geändert hat, wie Stefan Fegerl und die SG Weinviertel NÖ

 |  NOEN

Während sich in der höchsten Spielklasse nichts an der Hackordnung geändert hat, wie Stefan Fegerl und die SG Weinviertel NÖ beim Bundesliga-Opening mit der Cup-Titelverteidigung am Wochenende bewiesen haben, sollen die Machtverhältnisse in der regionalen Meisterschaft durcheinandergewürfelt werden. Nach drei Jahren gemeinsamen Trainings ging der 1. TTV Weitra im Sommer eine Spielgemeinschaft mit der SU Langschlag ein. Jetzt soll es aufwärts gehen.

„Wir hätten heuer in Weitra nur mehr eine Mannschaft stellen können“, erklärt Emanuel Becherer, der bisher schon Oberliga für Langschlag spielte. Obmann Manfred Müller spielt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, Michael Stellner fehlt die Zeit und Benjamin Hahn wechselte wegen seines Wohnsitzes in Ehrendorf zu Großdietmanns.

Zwei neue Spieler für Großdietmanns

„Es hat ganz gut gepasst“, meint Becherer. „Aktuell hat Weitra fünf Spieler, es kommt nichts nach.“ Sterben wolle man den Verein jedoch nicht lassen. „Wenn sich was entwickelt, spielen wir vielleicht auch wieder alleine.“ Die Zusammenarbeit wurde vorerst auf drei Jahre fixiert. Von der Oberliga, wo Becherer und Johannes Hahn spielen werden, abwärts werden insgesamt sechs Teams unter der SG Weitra/Langschlag aufschlagen. „In so vielen Ligen vertreten zu sein, ist auch für die Nachwuchsspieler besser“, betont Becherer.

Damit wird Weitra in der am Wochenende startenden Saison genauso viele Mannschaften stellen wie der TTC Großdietmanns. Wegen der Ausfälle von Routinier Johann Metal aus gesundheitlichen Gründen und zwei Nachwuchsspielern aus schulischen Gründen, stellt Dietmanns nämlich nur mehr sechs Teams. Auch die Neuzugänge Hahn und Horst Strasser (Waidhofen/Thaya) ändern daran nichts. „Wir haben etliche Spieler, die nicht regelmäßig spielen können, die können auch jetzt nicht öfter, teils sogar weniger“, sagt der Sportliche Leiter Alexander Maier. Fabian Fritz stieg indes doppelt auf – er rückt vom Aufsteiger-Team Dietmanns III in die Zweiermannschaft auf.


Hintergrund

Bundesliga-Opening (Bild)

Viertelfinale: SG Weinviertel NÖ - Baden 3:0 (Stefan Fegerl - Dmitrij Levenko 3:0). Halbfinale: SG Weinviertel NÖ - Kapfenberg 3:0 (Fegerl - David Vorcnik 3:1). Finale: SG Weinviertel NÖ - Linz 3:0 (Fegerl - Daniel Kosiba 3:0).

Regionalmeisterschaften

Die erste Runde: 2. Landesliga B: Samstag, 15 Uhr: Großdietmanns - SG NÖ II; Oberliga D: Freitag, 19 Uhr: Dietmanns II - Dietmanns III, Dienstag, 6. Oktober, 18.30 Uhr: Hagenbrunn - Weitra/Langschlag; Unterliga Nord: Samstag, 15 Uhr: Weitra/L. III - Weitra/L. II, Dietmanns IV - Waidhofen III; 1. Klasse Nord: Samstag, 15 Uhr: Zwettl II - Dietmanns V, Weitra/L. IV - Weitra/L. V; 2. Klasse Nord: Samstag, 15 Uhr: Waidhofen VI - Dietmanns VI, Zwettl V - Weitra/L. VI.