Erstellt am 15. März 2016, 03:04

von Raimund Bauer

Jessica Pilz übertraf Erwartung. Bei der österreichischen Boulder-Staatsmeisterschaft in Graz holte sich die Haagerin Jessica Pilz die Silbermedaille hinter Anna Stöhr.

Konzentriert. Jessica Pilz gelang in Graz der zweite Rang. Als Nächstes geht es zum Trainingslager nach Spanien. Foto: privat  |  NOEN, privat/Moritz Liebhaber

Die Form stimmt. Bevor die Boulder-Welcupsaison startet, standen in Graz die österreichische Boulder-Staatsmeisterschaft am Programm. Mit dabei: Jessica Pilz. Dabei war die Vorbereitung alles andere als optimal. „Im Maturajahr ist es in der Schule ziemlich stressig. Daher komme ich nicht so oft zum Training wie gehabt“, erklärte Pilz. Am Ende sprang aber der zweite Platz hinter der neuen Staatsmeisterin Anna Stöhr heraus.

Im Finale entwickelte sich der erwartete Zweikampf. Ein erreichter Boulder mehr entschied das Duell für die Tirolerin. „Dennoch bin ich zufrieden. Ein Boulder hat eben gefehlt“, zeigte sich Pilz trotz verpassten Staatsmeistertitels gelassen. Nicht mit am Start war Eva Hammelmüller. Das Nachwuchstalent wäre in der Kategorie Jugend A (U18) an den Start gegangen. Ein grippaler Infekt fesselte jedoch die junge Sportlerin ans Krankenbett.

Für Jessica Pilz und Eva Hammelmüller geht es zu Ostern in Richtung warmen Süden. In Andalusien bereitet sich das österreichische Nationalteam für die bevorstehende Weltcup-Saison vor. „Ich freue mich schon auf Spanien. Da feilen wir nochmals an der Form für die im Juni stattfindenden Vorstieg-Bewerbe. Da sehe ich mich eher zu Hause“, erklärte Jessica Pilz mit einem Lächeln.