Haag

Erstellt am 18. Juli 2017, 02:18

von Ingrid Vogl

Chamonix: Pilz wieder im Spitzenfeld. Beim Vorstiegs-Weltcup in Chamonix qualifizierte sich Jessica Pilz als einzige Österreicherin für das Finale und belegte wie schon in Villars in der Vorwoche Rang fünf.

Es geht aufwärts. Nach der langen Verletzungspause präsentiert sich Jessica Pilz bereits in konstant guter Form. Beim Vorstiegs-Weltcup in Chamonix sicherte sich die 20-jährige Haagerin wie schon in der Woche zuvor in Villars Rang fünf. In der Weltcup-Gesamtwertung liegt Pilz nach den beiden Bewerben ebenfalls auf Platz fünf.  |  Holzknecht

Chamonix am Fuße des Mont Blanc ist am Tag vor dem französischen Nationalfeiertag traditionsgemäß Schauplatz eines gut besetzten Weltcup-Bewerbs im Vorstieg. Wie schon in der Woche zuvor in Villars präsentierte sich das österreichische Damenteam dabei geschlossen stark.

Während alle rot-weiß-roten Herren in der Qualifikation scheiterten, qualifizierten sich alle vier Damen für das Halbfinale. Die stärkste Vorstellung bot hier die Haagerin Jessica Pilz ( wir hatten bereits kurz berichtet ). Mit ihrer bisher überzeugendsten Saisonleistung sicherte sie sich als Zweite – und als einzige Österreicherin – den Einzug ins Finale.

Die Finalroute lag der Mostviertlerin dann nicht ganz so gut. Nachdem zwei Kletterinnen vor ihr bereits Top geklettert waren, war der Druck für Pilz groß. Um ihren zweiten Zwischenrang zu verteidigen, musste auch sie die Finalroute durchsteigen. Ein Fehler in der Schlusspassage zwang sie jedoch, zwei Züge zurück zu klettern, um einen entscheidenden Griff mit der richtigen Hand zu nehmen. Dies gelang nicht und sie beendete den Bewerb auf Platz fünf.

„Jessica hat im Halbfinale ihre beste Saisonleistung gebracht. Im Finale wäre das Top drinnen gewesen. Leider hat ihr Fehler oben sie den ersten Stockerlplatz der Weltcup-Saison gekostet“, analysierte Lead-Nationaltrainer Martin Hammerer den Wettkampf.

Eine gänzlich neue Erfahrung wartet auf die Haagerin bereits in wenigen Tagen. Sie ist eine der 44 Sportler, die bei den World Games in Breslau für Österreich an den Start gehen werden. Auch bei diesem Großereignis ist das Finale – und im Idealfall eine Medaille – das angepeilte Ziel.