Erstellt am 12. Juli 2016, 03:44

von Ingrid Vogl

Pilz ist reif - auch für die neue Saison. Mit der Matura in der Tasche nimmt die Haagerin Jessica Pilz den sieben Stationen umfassenden Vorstiegs-Weltcup in Angriff.

Rekord-Kulisse. Rund 15.000 Zuschauer werden in Chamonix auch heuer für ein ganz besonderes Ambiente sorgen. Foto: KVÖ/Heiko Wilhelm  |  KVÖ/Heiko Wilhelm

Diese Woche fällt für Österreichs Kletterasse in der französischen Alpin-Metropole Chamonix – am Fuße des Mont-Blanc – der langersehnte Startschuss zum sieben Stationen umfassenden Vorstiegs-Weltcup. Exakt 65 Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft Mitte September in Paris wird beim Weltcupauftakt wieder eine Rekord-Kulisse von rund 15.000 Zuschauern erwartet.

Eine, die sich für diesen Auftakt in Frankreich viel vorgenommen hat, ist die Haagerin Jessica Pilz. Nach der erfolgreich abgelegten Matura will die 19-Jährige, die 2015 in ihrer ersten vollen Saison in der Eliteklasse mit EM-Bronze im Vorstieg, EM-Gold in der Kombination und Platz drei im Vorstiegs-Gesamtweltcup für Furore sorgte, an die Vorsaison anknüpfen.

Bei der Pressekonferenz in Innsbruck gab sich die Mostviertlerin aber noch ein wenig zurückhaltend. „Bei der Vorbereitung auf die heurige Saison musste ich bis vor rund einem Monat Kompromisse eingehen aufgrund der Matura. In den letzten vier Wochen konnte ich jedoch das volle Trainingsprogramm durchziehen und sicher einen Großteil des Trainingsrückstands wettmachen. Ob´s nun schon fürs Podest reicht, wird man sehen“, erklärte Pilz.

Ganz ohne Erwartungen geht sie aber nicht in die ersten Wettkämpfe. „Auf alle Fälle ist der Finaleinzug das große Ziel bei den ersten drei Weltcups und dann bleibt ja noch genug Zeit, um bis zur WM in Topform zu kommen“, ist sie überzeugt.