Haag

Erstellt am 18. Oktober 2016, 02:25

von Ingrid Vogl

Sport im Mittelpunkt. Die Haagerin Jessica Pilz bekam einen Einjahresvertrag als Heeressportlerin. Professionelle Trainingsbedingungen sind garantiert.

Wichtiger Schritt. Jessica Pilz darf sich zukünftig über beste Trainings-Rahmenbedingungen freuen. Die Haagerin bekam einen Einjahresvertrag als Heeressportlerin und übersiedelt nach der Grundausbildung ins Heeressportzentrum Innsbruck.  |  NOEN, Wilhelm

Das Jahr 2016 ist in der Karriere der Jessica Pilz bislang das abwechslungsreichste. Die Matura an der HAK in Amstetten und eine Knieverletzung verhinderten für einige Zeit regelmäßiges Training und somit einen perfekten Start in die Saison. Trotz des geringeren Trainingspensums wartete die Haagerin bei der Weltmeisterschaft in Paris aber mit einer Topplatzierung auf.

Was es heißt, sich nur auf den Sport konzentrieren zu können, das darf die Haagerin in den nächsten Monaten kennenlernen. Pilz bekam nämlich einen Einjahresvertrag als Heeressportlerin. Derzeit absolviert sie mit einigen Spitzensportlerinnen die vierwöchige Grundausbildung in Gratkorn. „Dann werden wir zu den Heeressportzentren versetzt. Da komme ich nach Innsbruck“, verrät Pilz.

Kein Wunder, schließlich ist Innsbruck das Kletterzentrum Österreichs. Ein Studium wird die 19-Jährige frühestens im Frühjahr in Angriff nehmen. „Wahrscheinlich werde ich mal die Sportstudium-Aufnahmeprüfung probieren“, ist Pilz noch nicht ganz sicher, wohin die Reise gehen wird.

Fix ist jedenfalls der nächste Wettkampf und der führt die Haagerin am Mittwoch nach China. In Xiamen wird von 22. bis 23. Oktober der vorletzte Weltcupbewerb im Vorstieg ausgetragen.