Erstellt am 08. März 2016, 03:59

von Ingrid Vogl

Mit drei Siegen auf Rang zwei geklettert. Die Amstettner Damen setzten ihren Siegeslauf in der 2. Bundesliga fort und feierten drei Erfolge in drei Spielen.

Erfolgreiches Quartett. Magdalena Zehetner, Adrienn Worischek, Sylvia Fuchs und Claudia Steinbacher (v.l.n.r.) fuhren am Wochenende drei Siege in drei Spielen ein. Foto: privat  |  NOEN, privat

Die Damen des ESV Amstetten sind in der heurigen Saison nicht zu stoppen. Die zweite Sammelrunde des Frühjahrsdurchgangs in Kirchbichl brachte drei Siege in drei Spielen ein.

Magdalena Zehetner und Co eröffneten den Siegesreigen mit einem grandiosen 6:0-Erfolg gegen Baden. Zehetner und Claudia Steinbacher konnten sich gegen Silvana Winkler jeweils erst im fünften Satz im Nachspiel durchsetzen, alle anderen Partien gingen aber klar an Amstetten.

Dem klaren Sieg gegen Baden folgte wenig später ein hart umkämpfter gegen den Tabellenvorletzten, die Spielgemeinschaft Oberes Triestingtal/Guntramsdorf. Da Magdalena Zehetner gegen Karin Bacher mit 1:3 unterlag und Sylvia Fuchs gegen Isabella Hauer unglücklich im vierten Satz verlor, musste über die volle Distanz gespielt werden. Fels in der Brandung war wieder einmal Adrienn Worischek, die alle drei Einzelspiele für sich entschied und gemeinsam mit Magdalena Zehetner auch das entscheidende Doppel gewann.

Beendet wurde das erfolgreiche Wochenende mit einem klaren 6:1-Erfolg gegen den Tabellenfünften, die SG Mariahilf/Langenzersdorf. Adrienn Worischek steuerte drei Siege bei, eine groß aufspielende Magdalena Zehetner ließ Tina Gerhardt und der ehemaligen Nationalteamspielerin Brigitte Gropper überhaupt keine Chance und Claudia Steinbacher machte mit Anna Pfeffer kurzen Prozess. Gegen Brigitte Gropper verlor sie knapp im fünften Satz. Mit diesen drei Siegen katapultierten sich die ESV-Damen auf den zweiten Tabellenrang und liegen nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses hinter Leader Kufstein.