Erstellt am 22. März 2016, 03:04

von Ingrid Vogl

Vier souveräne Sieger in Ardagger. Christian Haas und Edith Brandl sowie Mario Nestelberger und Karin Nöbauer waren eine Klasse für sich.

Start in die Laufsaison. Der Donau-Au-Halbmarathon in Ardagger bildete am Samstag den Startschuss für die neue Saison. Im stark besetzten Viertelmarathon sorgte Christian Haas (Nr. 264) für eine hervorragende Siegerzeit. Gerhard Plank (Nr. 215) belegte hinter Manuel Haider Rang drei. Foto: Kovacs  |  NOEN, Kovacs

318 Läufer und 65 Nordic Walker nahmen am vergangenen Samstag die Strecke in der Donau-Au in Angriff und bescherten den Veranstaltern hervorragende Zeiten. Wer sich spannende Entscheidungen um die Podestplätze erhofft hatte, wurde jedoch enttäuscht.

Sowohl im Viertelmarathon als auch im Halbmarathon dominierten die Favoriten das Geschehen und liefen jeweils mit großem Vorsprung zum Sieg.

Prominentester Starter war der Oberösterreicher Christian Haas. Der mehrfache Sieger des Amstettner Stadtlaufes bewies auch in Ardagger, dass das Mostviertel für ihn ein guter Boden ist und sorgte von Beginn an für ein hohes Tempo.

Er finishte den Viertelmarathon in 36:17 Minuten und war damit zwanzig Sekunden schneller als Christian Tortorolo bei seinem Sieg im Vorjahr. Der Greiner Manuel Haider landete mit eineinhalb Minuten Rückstand auf Haas auf Rang zwei. Platz drei ging mit Gerhard Plank an den Veranstalterverein.

Neufurther Doppelsieg bei den Damen

Bei den Damen war der Viertelmarathon fest in heimischer Hand. Edith Brandl und Daniela Egger sorgten für einen Doppelsieg des LC Neufurth. Stockerlplatz Nummer drei ging mit Susanne Kampmann an den ULC Ardagger.

Große Zeitabstände standen auch im Halbmarathon an der Tagesordnung. So setzte sich Vorjahressiegerin Karin Nöbauer mit einem Respektabstand von fünfeinhalb Minuten durch. Wie schon im letzten Jahr verwies sie Lokalmatadorin Regina Fromhund auf Platz zwei. Rang drei blieb durch die Amstettnerin Bianca Raab ebenfalls im Mostviertel.

Amstettner Wurzeln hat auch Mario Nestelberger, der sich erstmals in die Siegerliste in Ardagger eintrug. Er lief zwei gleichmäßige Runden und triumphierte mit fast drei Minuten Vorsprung vor dem Waldviertler Christian Haslinger. Als Dritter lief der St. Valentiner Gerald Steindl ebenfalls noch aufs Podest.