Erstellt am 18. Mai 2016, 05:04

von Claus Stumpfer

Miedler unschlagbar. Herzogenburger Toptalent setzt sich in der jüngsten nationalen Jugendstufe an die Spitze Niederösterreichs.

17 Medaillen, davon acht Mal die Goldene, konnten die Turnerinnen und Turner von der Union St. Pölten bei den NÖ Landesmeisterschaften ergattern  |  NOEN, privat
Bei den NÖ Landesmeisterschaften in Gänserndorf wurden die Tickets für die Österr. Jugendmeisterschaft in St. Pölten vergeben. Der Herzogenburger Marcel Miedler setzte dabei seine Erfolgsserie fort und setzte sich nun an die Spitze der NÖ Turner der Altersgruppe U 13 (J3).

Mit Miedler lag die Medaillenbilanz der Union St. Pölten bei insgesamt 17 Medaillen: achtmal Gold (Miedler, Rucker, Streefkerk, Schmoll, Schandl, Reithofer, Betancur, Thaler), fünfmal Silber (Wolf, Springinklee, Schandl, Mock, Wolf), viermal Bronze (Pablé, Grasl, Bollwein, Krstevski).

Der Verein brachte mit einer Rekordmannschaft von 29 Aktiven die größte Teilnehmerzahl an den Start. Für die Jugendmeisterschaft turnten sich Miedler, Martin Wolf mit sicherem Ticket, und voraussichtlich Samy Streefkerk in die achtköpfige Mannschaft der J3. Diese Mannschaft muss mit Bedacht zusammengestellt werden, denn Chefcoach Sivado weiß: „Miedler kann uns alle im Juni mit einer Einzelplatzierung überraschen, aber auch das J3-Team ist für eine Top-Platzierung reif!“

Samuel Weinburger darf hoffen

Der Weinburger Samuel Streefkerk (10) darf auf eine Einberufung in das NÖ Kader hoffen. Er liegt mit 83,075 Punkten an achter Stelle in der J3. „Wir müssen abwarten, wie viele Turner von uns in die Mannschaft einberufen werden“, gibt sich Trainer Christoph Schlager zuversichtlich.

Samuels jüngerer Bruder Jaymen Streefkerk (6) rechtfertigte jedenfalls schon jetzt seinen Platz im Leistungszentrum St. Pölten, den er ab Herbst einnehmen wird. Bei den NÖ Landesmeisterschaften in St. Pölten setzte er sich souverän an die Spitze der jüngsten Turner und holte mit 82,500 Punkten Gold.
In der J2 werden Holger Pablé und Florian Woschitz vertreten sein. In die höchste Jugendstufe müssen die Burschen erst hineinwachsen, bei den Mädchen dagegen stellt das LZ St. Pölten mit Selina Kickinger (Union Böheimkirchen), Marie Wolf und Hannah Grasl die gesamte J1-Mannschaft NÖ.

Hier wiederum dauert es, bis der Nachwuchs aufgebaut ist. In diesen oberen Stufen (J1, Juniorinnen, Elite, Allgemeine Klasse) wurde in Ermangelung einer Bodenfläche in NÖ keine Landesmeisterschaft ausgetragen, ein Ersatzort wird gesucht.

Im Dreikampf an Stufenbarren, Sprung und Balken siegte Kickinger erwartungsgemäß in der J1, Vereinskollegin Jacqueline Kotrnetz zeigte erstmals am Stufenbarren ihre neue Kür, die mit Tarzan (Holmwechsel von oben nach unten) aufgefettet wurde: Silber in der höchsten Wettkampfstufe Elite.