Erstellt am 20. April 2017, 02:00

von Peter Sonnenberg

„Darf jetzt meinen Traum leben“. Rollstuhltennisspielerin Eva Maria Kern aus Ziersdorf bekam „Ostergeschenk“.

Große Freude über den neuen Rollstuhl und die Tennis-Ausrüstung. Die Ziersdorferin Eva Maria Kern darf ihren sportlichen Traum ausleben.  |  privat

„Happy End“ mit Fortsetzung für Rollstuhltennisspielerin Eva Maria Kern: Wie berichtet, lebt die Ziersdorferin ihren Traum, Rollstuhltennis-Turniere bestreiten zu können. Dafür trainiert sie regelmäßig mit Dominic Prinz (TPI Tennis Rihacek) in Hollabrunn. Um einen wettbewerbsfähigen, teuren Rollstuhl anzuschaffen, wurde jetzt eine Spendenaktion gestartet.

Was seither geschah? Auf dem Flug-Weg nach München wurde Kerns ursprünglicher Rollstuhl beim Ver- oder Entladen beschädigt, sodass kurzfristig ein neuer angeschafft werden musste. „Durch den unerschöpflichen Einsatz des Herrn Mößel von der Rehatechnik-Firma Matzka in Wiener Neudorf habe ich den wundervollsten Elektro-Rollstuhl bekommen, den ich mir je erträumt habe“, berichtet die Ziersdorferin. Das durch die Spendenaktion lukrierte Geld wurde – mit dem Einverständnis der Spender – für ebenso dringend benötigtes Equipment (Schläger, Bag) verwendet.

„Danke aus tiefstem Herzen an alle, die hinter mir stehen. Ich werde immer mein Bestes geben. Durch euch habe ich das beste Werkzeug bekommen“, lässt Eva Maria Kern ausrichten.

Ihr Coach stimmte die Rackets auf sie ab. In der Tennishalle Knapp wurde für die Sportlerin eine Rampe beim Eingang errichtet. „Durch jene, die mich unterstützen, darf ich meinen Traum leben: Rollstuhltennis.“ Von ihrem neuen Rollstuhl ist sie begeistert. „Er reagiert schneller, die Sitzposition ist perfekt. Er gibt mir Freiheit.“