Hollabrunn

Erstellt am 19. Oktober 2016, 02:03

von Bernd Dangl

Hollabrunn meldet sich mit Sieg zurück. Nach zwei Niederlagen und einem Trainerwechsel feierte der UHC in Trofaiach einen extrem wichtigen Erfolg.

Rot auf Schwarz. Die Anzeigetafel bestätigt es. Hollabrunn siegte in Trofaiach mit 27:24 und ist im Kampf um das Obere Play-off wieder retour. Nach dem Sieg war die Stimmung ausgelassen.  |  NOEN, privat

Es war ein extrem wichtiges Spiel für die Hollabrunner im Kampf um das Obere Play-off. Denn hätte es in Trofaiach eine Niederlage gesetzt, dann wäre der Rückstand auf die Top 5 bereits auf vier Zähler angewachsen. So aber fuhren die Weinviertler einen Sieg ein, sind nun punktegleich mit den fünftplatzierten Steirern. Damit feierte auch Neo-Trainer Raimund Auß (alle Hintergründe zum Trainerwechsel weiter unten oder auf Seite 73 der dieswöchigen Hollabrunner NÖN) ein gelungenes Debüt.

„Wir haben versucht, etwas Ruhe und Stabilität in die Abwehr zu bringen. Die Jungs hatten auch mehr Spaß beim Spiel.“ Den berühmten Trainereffekt strich auch Manager Gerhard Gedinger hervor: „Dass es die Mannschaft nicht verlernt hatte, war mir ja klar. Jetzt konnte sie ihr Potenzial auch wieder abrufen.“

Dabei sah‘s nach der ersten Halbzeit noch nicht so rosig aus, führten die Gastgeber zur Pause mit 13:10. Dann machten die Steirer aber einen Fehler, stellten auf Manndeckung für Kristof Gal und Anze Kljajic um, was den anderen Hollabrunnern rund um Christian Schörg oder Oliver Graninger die Räume öffnete.

Gleich nach der Pause glichen die Weinviertler aus, gingen später in Führung und bauten diese in Minute 47 auf drei Treffer aus. Ein entscheidender Einschnitt in dieser Begegnung. Denn fortan gaben die Hollabrunner das nicht mehr aus der Hand. Schon am Samstag wartet der nächste direkte Konkurrent um einen Play-off-Platz, wenn Tabellennachbar Kärnten kommt.