Hollabrunn

Erstellt am 27. Juli 2016, 02:59

von Cornelia Grotte

UHC startete Training. Die Spieler des UHC Hollabrunn haben die ersten Trainingswoche hinter sich. Diese Woche geht es mit dem Training weiter.

Zum Abschluss einer intensiven Trainingswoche ging’s als Belohnung ins Hollabrunner Freibad. Kapitän Andi Czech & Co genossen die Abkühlung im kühlen Nass. Foto: Privat  |  Privat

„Die Vorbereitungszeit ist immer schwierig. Wir trainieren seit Mitte Juli jeden Tag, damit wir bis zu Saisonstart sechs bis sieben Wochen Training haben“, so UHC Hollabrunn-Manager Gerhard Gedinger, „In der ersten Woche standen einige Spieler urlaubs- bzw. berufsbedingt noch nicht zur Verfügung.“ 15 Spieler des UHC Hollabrunn nahmen an der ersten Trainingswoche teil.

In der ersten Woche lag der Fokus auf Konditionstraining. „Trainer Krizan brachte viele neue Elemente ins Training ein. Es war sehr intensiv“, erzählt Gerhard Gedinger über die Trainingsmethoden des neuen Trainers Martin Krizan. Die Spieler seien, so Gedinger, mit Krizan sehr zufrieden. „Er befasst sich viel mit den Spielern. Korrigiert auch die jüngeren Spieler öfter, und zeigt ihnen, wie wichtig sie für die Mannschaft sind“, so der UHC-Manager.

Die erste Trainingswoche beendeten die Spieler mit einem Besuch im Hollabrunner Freibad. Auch in der zweiten Woche steht das Konditions- und Krafttraining im Vordergrund. „Erst ab der dritten Woche folgt das Training mit dem Ball und das Trainingsspiel gegen St. Pölten“, erklärt Gedinger. Im August findet auch der Weinviertelcup statt. Gegen Brünn und Vöslau rechnet sich Gedinger gute Chancen aus.

Für die nächste Saison wagt er noch keine genaue Prognose: „Das hängt von den Gegnern ab und ob wir von schweren Verletzungen verschont bleiben. Unser oberstes Ziel ist es jedenfalls, heuer endlich ins Finale zu kommen.“