Erstellt am 08. Juni 2016, 04:05

von Cornelia Grotte

Heimische Judoka räumen ab. Die Hollabrunner Kämpfer holten sich beim Austrian Open in der Sporthalle Hollabrunn zahlreiche Siege und Podestplätze.

„Ich bin sehr stolz auf unsere Sportler und auf die gute Organisation“, freut sich Budocenter-Weinviertel-Leiter Patrick Pichler, dass das Austrian Open in Hollabrunn ausgetragen wurde.

Insgesamt 150 Kampfsportler nahmen an dem Großevent in der Sporthalle Hollabrunn teil. 100 davon starteten in der Disziplin Brasilian Jiu-Jitsu. 50 Teilnehmer nahmen am Duo Kata-Wettbewerb teil.

Die Kämpfe wurden vergangenen Samstag auf vier Matten ausgetragen. Zehn Vereine - neben Hollabrunn auch Jiu Jitsu Gablitz, der Polizeisportverein Wien, Jiu Jitsu Blumau, HSV Großmittel, Jiu Jitsu Turnau, die Jungdrachen aus Graz, Gerasdorf und der Grace Barra Vienna waren der Einladung zum Turnier gefolgt. Trotz dieser starken Konkurrenz gelangen den Hollabrunnern einige Erfolge.

Hollabrunner holten sich Stockerl-Plätze

Markus Hager konnte in seiner Klasse im Brasilian Jiu Jitsu den zweiten Platz erringen. Sein Sohn Paul Hager gewann den ersten Platz in seiner Altersklasse. Lukas Schretzmayer holte sich ebenfalls den Sieg im Brasilian Jiu Jitsu in seiner Klasse.

Lukas Rauscher siegte ebenso wie wie Zoe Pikner. Simon Ott und Björn Pes landeten beide auf dem dritten Rang. Noa Psota konnte den vierten Platz belegen. Nach den Kämpfen fand eine Abend-Gala statt, bei der die Cup-Sieger der Disziplinen geehrt wurden. Danach gab es ein Buffet und eine Kampfsportshow.

Lukas Pikner bekam im Zuge der Feierlichkeiten als Jungtrainer seinen ersten Schwarz-Gurt überreicht. Am Sonntag fand dann ein Training mit Roberto de Juan statt.

„Wenn fast alle am Podest stehen, ist das eine tolle Leistung“, so Patrick Pichler. „Ich möchte mich vor allem bei allen Helfern bedanken, die uns bei der Organisation geholfen haben. Besonders danken will ich Sascha Bauer für seine Unterstützung.“