Erstellt am 15. September 2015, 08:08

von Cornelia Grotte

Hollabrunns Saisonziel: Die goldene Mitte. In der am Sonntag startenden Bundesliga-Saison wollen die Hollabrunnerinnen nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Gerhard Gedinger, Manager des UHC Hollabrunn.  |  NOEN, privat

„Wir sind alle sehr motiviert und haben hart an uns gearbeitet“, so Teamkapitänin Constanze Leeb. Am Sonntag ist Saison-Auftakt für die UHC Hollabrunn-Damen. Im ersten Spiel der Saison treffen die Hollabrunnerinnen ausgerechnet auf WHA-Absteiger Fünfhaus.

„Wir haben jetzt mehr Spielpraxis“

„Im ersten Saisonspiel gegen den Absteiger der Ersten Liga zu spielen ist eine schwere Aufgabe“, so UHC-Manager Gerhard Gedinger, „Wir können bei diesem Spiel nur überraschen.“

Trotz des starken Gegners seien die Hollabrunner motiviert. „Heuer sind wir das zweite Jahr in der Bundesliga, dadurch ändert sich viel. Wir haben mehr Spielpraxis, eine andere Mannschaft und einen neuen Trainer“, erzählt Constanze Leeb. Dieses Jahr haben die UHC Hollabrunn-Damen wieder eine Kooperation mit Stockerau.

„Aus Hollabrunn haben wir neun bis zehn Spielerinnen. Von Stockerau kommen noch vier bis sechs Handballerinnen zum Kader dazu“, so Gedinger.

Aufwärtstrend mit neuem Trainer?

Diese Kooperation bringe für beide Vorteile. Stockerau profitiere von Hollabrunn-Torfrau und Nationalteam-Anwärterin Diana Öller, während der UHC Hollabrunn von Stockerau mit wichtigen Feldspielerinnen unterstützt wird. Mit dem neuen Trainer Raimund Auß wollen die Damen viel erreichen.

„Der neue Trainer dringt gut zu den Spielerinnen durch. Da er aus dem Verein ist, kannte er die Mannschaft schon“, so der Manager. Trotzdem schraubt der UHC Hollabrunn seine Erwartungen an diese Saison nicht zu hoch. „Für uns ist es die zweite Saison in der Bundesliga. Von der Position ist es schwierig unter die ersten vier und somit ins obere Play-Off zu gelangen“, sagt Gedinger, „unser primäres Ziel ist uns weiterzuentwickeln und im mittleren Bereich zu bleiben, damit wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben.“

Im nächsten Spiel treffen die Hollabrunnerinnen auf einen Gegner, von dem man noch viel lernen kann. „Wichtiger als das Match gegen Fünfhaus ist das Spiel gegen Perchtoldsdorf. Die sind dann eher unsere Kragenweite“, so Manager Gedinger.


Hintergrund:

Ziele für das Damenteam:
Die Damen des UHC Hollabrunn sollen sich, geht es nach Manager Gerhard Gedinger, vor allem weiterentwickeln.

Als Ziel gibt die Vereinsführung eine Platzierung im Mittelfeld aus, damit man vom Kampf gegen den Abstieg verschont bleibt.

Saisonstart:
Am kommenden Sonntag, den 20. September starten die Damen des UHC Hollabrunn in die neue Saison mit einem Auswärtsspiel beim WHA-Absteiger DHC WAT Fünfhaus.

Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Halle des WAT Fünfhaus in der Tellgasse 1-3 in 1150 Wien.