Erstellt am 07. Oktober 2015, 06:47

von Kevin Kada

Jankovic-Pause verlängert sich. Der SC Retz muss wohl noch etwas länger auf den Mittelfeldkicker Milan Jankovic verzichten. Yonov kehrt zurück.

»Wie lang geht's denn noch«, scheint sich Retz-Co-Trainer Thomas Frey (rechts) wohl zu fragen. Trainer Sascha Laschet (links) musste mitansehen, wie sein Team in Leobendorf chancenlos war. Foto: privat  |  NOEN, privat
In der vergangenen Woche stieg Retz-Mittelfeldkicker Milan Jankovic zwar bereits wieder ins Training ein, doch diese Entscheidung war, laut Trainer Sascha Laschet, wohl nicht die beste: „Jankovic konnte zwar das Training mitmachen, hatte währenddessen auch keine Probleme, doch am Tag nach der Einheit meldete sich sein Knie wieder und schwoll an.“

Grund dafür ist ein Ödem zwischen dem Unter- und dem Oberschenkelknochen. Die Bänder sind zwar nicht verletzt, das Ödem wird einen Einsatz von Jankovic allerdings wieder etwas verzögern, so Laschet: „Wir wollen nichts riskieren. Es bringt nichts, wenn er zwar spielen kann, das Knie dann aber wieder so beleidigt ist, dass er zwei oder drei Wochen ausfällt.“

Neue Therapie für Jankovics Knie

Eine neue Therapie soll den Heilungsverlauf allerdings beschleunigen: „Wir haben da jetzt eine neue Therapieform ausprobiert, die schon einmal kleine Erfolge bewirkt. Trotzdem wird es noch etwas dauern.“

Der Pechvogel im Dress der Retzer wird also wohl noch etwas länger auf der Tribüne sitzen. Für den Trainer natürlich keine leichte Situation: „Für uns ist es schlecht, weil er im Spiel sehr fehlt, und für ihn natürlich auch, weil er bisher noch nicht viele Spiele für Retz spielen konnte, weil er oft verletzt war.“

Trotz der Verletzungssorgen und Kaderprobleme kommt zumindest der gesperrte Todor Yonov wieder zurück in das Team: „Das gibt uns wieder ein paar Möglichkeiten mehr, auch wenn es weiterhin schwer bleiben wird“, so Laschet.