Erstellt am 07. Oktober 2015, 06:27

von Bernd Dangl und Cornelia Grotte

Lauf-Premiere war. Beim ersten „4Kellergassenlauf“ gingen 570

Schnellste Frau über die 5 Kilometer: die Retzerin Barbara Grabner.  |  NOEN, Karl Stöger

Gelungene Premiere für den neu ins Leben gerufenen „4Kellergassenlauf“ in Hollabrunn: 183 Läufer im 10-Kilometer-Hauptbewerb und 140 Starter im 5-Kilometer-Hobbylauf. Dazu auch jede Menge Nachwuchs, der sich auf der Strecke tummelte.

Und ein Sieger, der – zumindest für sich selbst – schon vor dem Startschuss feststand: „Ich hab‘ gesehen, wer am Start war, und hab‘ gewusst, dass ich gewinnen werde“, schmunzelte Jürgen Hable.

Der ULC-Horn-Läufer war in der Tat allein auf weiter Flur durch die Hollabrunner Kellergassen unterwegs, baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Im Grunde hatte er mehr mit dem Gegenwind zu kämpfen als mit der Konkurrenz.

Das Ziel sah das Leichtgewicht nach 37:24 Minuten, Hable hatte exakt 1:33 Minuten Vorsprung auf seinen Verfolger Manfred Schuster. „Die Anstiege hatten es in sich, auch die Feldwege waren etwas schwerer zu laufen“, so Hable, der sich von der Strecke aber angetan zeigte: „Eine schöne Kulisse – mal etwas anderes“, meinte der 25-Jährige aus Georgenberg (Bezirk Zwettl).

Dieses Kompliment nahm auch Hollabrunns Sportstadtrat Kornelius Schneider gerne an. Schneider war ja gemeinsam mit Manfred Breindl der Hauptorganisator. „Die Premiere war wirklich erfolgreich. Wir bekamen von vielen Läufern positive Rückmeldungen“, ist Schneider erfreut. „Wir hatten insgesamt 570 Starter bei blendendem Wetter und entsprechend guten Bedingungen für den Lauf.“

Erfreut über viele Teilnehmer beim Kinderlauf

Auch mit diversen Helfern beim Kellergassenlauf war der Sportstadtrat sehr zufrieden: „Sehr gut war auch die Hilfe vom Lauftreff Hollabrunn, der uns zum Beispiel bei der Startnummernausgabe unterstützt hat. Auch Polizei und Rettung haben sich gut eingebracht. Zum Glück ist beim Lauf alles gutgegangen, und wir mussten nicht auf sie zurückgreifen.“

Auch über die vielen Starter beim Kinderlauf ist Kornelius Schneider erfreut. Insgesamt 100 Kinder gingen beim „4Kellergassenlauf“ an den Start. Besonders erfreut war Schneider über die zahlreiche Teilnahme der Schüler der Volksschule Koliskoplatz. „Es ist beachtlich, wie sich die Schule da engagiert hat“, so Schneider.

Die Lauf-Organisatoren hätten Glück gehabt, dass ein anderer Lauf abgesagt wurde und man somit in den Volkslauf-Cup „hineinrutschte“.

x  |  NOEN, Karl Stöger

Auch für 2016 sei der „4Kellergassenlauf“ wieder geplant. Als möglichen Termin hat man bis jetzt den 1. Oktober ins Auge gefasst. „Es wird sicher wieder ein Herbsttermin“, erklärt der Organisator. Man müsse erst feststellen, an welchen Datum man nicht mit einem anderen Lauf zusammenfalle.

Im nächsten Jahr haben die Organisatoren auch schon ein weiteres Ziel ins Auge gefasst: „Wir wollen in den Schmidatal-Cup hinein. Es wurde schon mit einigen Verantwortlichen geredet“, erklärt Kornelius Schneider. Besonders bei dem Lauf war, dass erstmals auch Smovey-Sportler mitmachen konnten. Rund 30 Starter nutzten diese Gelegenheit.

NÖN.at hatte berichtet: