Erstellt am 20. April 2016, 03:54

von Bernd Dangl

Maissauer Sporttag: „650er-Marke fällt“. Beim Maissauer Sporttag rechnet Organisator Markus Gschwentner am Samstag mit einem neuen Teilnehmerrekord.

Markus Gschwentner, Sektionsleiter LURS Maissau. Foto: Schröder  |  NOEN, Schröder

NÖN: Wie sieht es mit den Vorbereitungen für Samstag aus?
Markus Gschwentner: Wir liegen voll im Zeitplan! Die Startsackerl sind alle fertig, jetzt stehen noch einige organisatorische Dinge für uns am Programm. Der Start-/Zielbereich muss noch aufgebaut werden, dazu das Zelt, wo die Siegerehrungen stattfinden. Dazu wird auch noch der Feinschliff auf der Strecke gemacht.

Es sieht diesmal ja nach einem neuen Teilnehmerrekord aus …
Wir haben schon sehr viele Voranmeldungen, gehen davon aus, dass die 650er-Marke fällt.

Wohin wird sich der Maissauer Sporttag denn noch entwickeln? Wird‘s in den kommenden Jahren noch größer?
Mit der aktuellen Struktur geht „noch größer“ kaum. Wir sind bezüglich Mitarbeiter bereits jetzt an unserer Grenze. Es freut uns aber natürlich, wenn die Veranstaltung von den Sportlern so gut angenommen wird, jedes Jahr mehr zu uns kommen.

Gut angenommen werden vor allem auch die Kinderbewerbe im Rahmen des Stadtlaufs …
Damit, dass wir 13 Schulen der umliegenden Kleinregionen ins Boot holen konnten, haben wir sicher gepunktet. Es werden auch Schüler aus allen 13 Schulen an den Start gehen. Alle Schulen haben bereits ihre Shirts in ihrer jeweiligen Farbe bekommen. Walter Naderer hat sich hier ganz stark engagiert. Für mich sind die Kinderbewerbe sowieso das absolute Highlight. Das ist die Zukunft, hier muss angesetzt werden, wenn es um die Sportler von morgen geht. Ich denke, dass das der richtige Weg ist, wenn man die Kinder in den Mittelpunkt stellt.