Hollabrunn

Erstellt am 05. April 2017, 02:56

von Peter Sonnenberg

Birgit Kuttner mit Pech zum Saisonauftakt. Für die Hollabrunner Rallyecross-Fahrerin Birgit Kuttner (32) verlief der Start in die neue Saison unglücklich: Ein Getriebeschaden verhinderte den Finaleinzug in der Slowakei.

Da lief der Motor noch. Zum Saisonauftakt verhinderte ein Getriebeschaden den Finaleinzug für Birgit Kuttner.  |  Otto Lehr/www.motorsportfoto.at

Das erste Rennen zur Österreich ischen Meisterschaft im Rallyecross und zur Europameisterschaft fand auf dem Slovakiaring bei Bratislava statt. Mit dabei war auch die Hollabrunnerin Birgit Kuttner mit ihrem neu umgebauten Honda Civic. Voller Ehrgeiz und Optimismus ging sie an den Start, das große Saisonziel ist ja ein Platz auf dem Podium für die 32-jährige Weinviertlerin.

Das Hollabrunner Motorsport-Ass Birgit Kuttner. Foto: Otto Lehr/www.motorsportfoto.at  |  NOEN

Nach dem ersten Vorlauf lag Kuttner, trotz einer sichtbedingten Kollision mit einem Reifenstapel, noch gut in der Wertung. Im zweiten und dritten Vorlauf holte Kuttner dann alles aus ihrem Honda heraus und erreichte, trotz starker Konkurrenz, den guten fünften Platz nach den Vorläufen und qualifizierte sich locker für das Semifinale. „Soweit lief alles nach Plan“, berichtete sie.

Im Semifinale lief es noch besser, Kuttner erwischte einen fulminanten Start und lag rundenlang am sicheren dritten Platz, der gleichbedeutend mit der Finalqualifikation gewesen wäre. Doch dann passierte es: In der vorletzten Runde verhinderte ein Getriebeschaden den Final einzug. Somit musste sie das Rennen vorzeitig mit technischem Defekt beenden.

Kuttner und ihr Team waren natürlich sehr enttäuscht, aber es hat auch etwas Positives: Trotz des Ausfalls hat die Hollabrunnerin gezeigt, dass sie mit den Spitzenfahrern in der Europameisterschaft mithalten kann.

„Meine Leistung war sehr gut, aber gegen einen technischen Ausfall ist man leider nicht gefeit. Schade drum, aber es sind noch einige Rennen, abgerechnet wird zum Schluss“, meinte die Racerin angriffs lustig. Trotz des Ausfalls hat Kuttner einige Punkte für die ÖM und EM mitgenommen, sie liegt derzeit in der Wertung der „SuperTouringCars – 1600 ccm“ im Mittelfeld. In den nächsten Rennen soll es wieder weiter nach oben gehen.