Hollabrunn

Erstellt am 03. August 2016, 02:18

von Cornelia Grotte

Hohe Erwartungen am WRT-Ring. Beim Central European Zone Championship auf dem WRT-Ring Hollabrunn startet auch Lokalmatator Philip Stenzl.

Lokalmatator Philip Stenzl begann seine Motocross-Karriere bereits injungen Jahren. Der 20-Jährige startet auch beim Central European ZoneChampionship auf dem WRT-Ring in Hollabrunn.  |  NOEN, privat

„Wir freuen uns auf die vielen internationalen Starter und darauf, das Rennen in Hollabrunn austragen zu dürfen“, ist WRT-Obmann Daniel Fischer glücklich darüber, dass sein Verein die FIA Central European Zone Championship austragen darf.

Das erste Mal seit 20 Jahren findet ein internationales Rennen in Österreich statt. „Da die Nachfrage nach so einem Rennen vor 20 Jahren zu gering war, hat die FIA aufgehört, Rennen in Österreich zu veranstalten. Mittlerweile ist die Nachfrage nach internationalen Rennen wieder gestiegen“, so Fischer. Der Zonenmeisterschaftslauf startet kommendes Wochenende auf dem WRT-Ring Hollabrunn und beinhaltet zusätzlich einen Lauf zur tschechischen Autocrossmeisterschaft und zum Mascom Cup der Crosscars.

Insgesamt sind acht Meisterschaftsrennen geplant. Weitere Austragungsländer sind neben Österreich die Tschechei, die Slowakei, Ungarn und Kroatien.

Rund 75 Starter aus insgesamt fünf Nationen haben sich bereits zu dem internationalen Großevent angemeldet. Für das Hollabrunner Team starten Leopold Popp in der Kategorie Touringcars, Markus Thomas in der Disziplin Super Buggy und der Lokalmatator Philip Stenzl im Bereich Buggy 1600.

„Wir hoffen, dass sich Leopold Popp einen Stockerl-Platz sichern kann“, so der WRT-Obmann über die Erwartungen an das heimische Team. „Aber auch Philip Stenzl und Markus Thomas haben sicher gute Chancen, unter die Top fünf zu kommen“, meint er.