Erstellt am 20. Juli 2016, 05:06

von Cornelia Grotte

"Einmal zur Hölle und zurück". Der Eggendorfer Franz Patz und der Göllersdorfer Werner Ullram starteten beim „härtesten Mountainbike-Marathon Europas“, in Bad Goisern bei der Salzkammergut Trophy.

Auch Franz Patz konnte die Trophy erfolgreich beenden.  |  privat

„Einmal zur Hölle und zurück“, unter diesem Motto starteten auch heuer über 800 Teilnehmer bei der Salzkammergut Trophy in Bad Goisern.

Mit dabei waren auch der Eggendorfer Franz Patz und der Göllersdorfer Werner Ullram, als um fünf Uhr Früh der Startschuss fiel. Die Teilnehmer mussten eine Distanz von 211,3 Kilometern und 7.119 Höhenmetern überwinden.

Zuerst ging es für die Radfahrer über Rehkogel, Raschberg, Hütteneckalm und die Ewige Wand. Danach folgten anspruchsvolle Single Trails nach Weißenbach. „Die Single Trails waren durch den Regen teilweise so rutschig, dass wir auch bergab absteigen mussten“, erzählt Werner Ullram. Von Görb ging es wieder Richtung Rehkogel, Waldgraben, Reith über die Tauernkreuzung und zum zweiten Mal hinauf zur Hütteneckalm.

Werner Ullram beendete das Rennen mit einer Zeit von 15:35:32.  |  privat

Dort angekommen, hatten die Sportler bereits 108 Kilometer hinter sich und noch knapp 500 Höhenmeter über die Chorinskyklause, Hochmut und Weißenbach zu überwinden. Danach folgten 25 Kilometer im Flachen nach Hallstatt, wo das Rennen seinen Höhepunkt fand. „Nach etwa 145 Kilometer ging es auf den Hallstätter Salzberg, der am Ende eine Steigung von 32 Prozent hat“, so Athlet Ullram.

Das letzte Stück der Strecke führte über Roßalm und Gosausee nach Gosau bis ins Ziel. „Bei diesem Rennen werden Mensch und Maschine sehr gefordert, man geht an seine körperlichen Grenzen“, so Ullram. „Jeder, der diese Distanz bewältigt hat, darf sich ein wenig als Sieger fühlen“, sagt der Göllersdorfer, der das Rennen mit einer Zeit von 15:35:32 beendete. „Das ist wie zur Hölle und zurück!“

Auch dem Eggendorfer Franz Patz gelang es, das Rennen mit einer Zeit von 14:58:22 zu finishen. „Ich startete zum ersten Mal bei der Salzkammergut Trophy. Mein Ziel war es in erster Linie durchzukommen. Mit diesem Ergebnis habe ich persönlich nicht gerechnet“, so der Eggendorfer, für den das Rennen zur Vorbereitung für den Ötztaler Radmarathon diente.

„Für mich war es bereits die dritte Teilnahme. Und zum dritten Mal habe ich gefinished“, so Werner Ullram, der sich nun für das Race Around Austria vorbereitet.