Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:02

von NÖN Redaktion

Tischtennis-„Exporte“ für Nachbarverein. Schon fünf Hollabrunner kämpfen für Nachbarverein Sierndorf um Punkte. Deren Bilanz kann sich sehen lassen.

Die Hollabrunner Eva Graser und Erwin Kohl (l.) spielen mit Manfred Buxbaum (2. v. l.) als Sierndorf III in der 3. Klasse. Gegen Eggenburg V behielten die drei zuletzt auswärts klar mit 7:0 die Oberhand. Foto: privat  |  NOEN, privat
Über regen Zuwachs aus Hollabrunn durfte sich zuletzt Sierndorf freuen: Mit Eva Graser, Erwin und Stefan Kohl, Johannes Seidl und Sebastian Auer spielen mittlerweile fünf Hollabrunner beim Tischtennis-Bundesligisten.

„Besonders freut mich deren sportlicher Ehrgeiz und Engagement“, betont Sierndorfs Sektionsleiter Albert Wilder. Bis auf Sebastian Auer spielen alle Hollabrunner aufgeteilt auf die Sierndorfer Teams in der 3. Klasse der NÖTTV-Meisterschaft.

„Sebastian hat sehr gute Möglichkeiten“

Die Routiniers Erwin Kohl und Eva Graser sind für Sierndorf III im Einsatz und befinden sich aktuell auf Meisterkurs, Erwin Kohl führt mit einer 6:0-Bilanz sogar die Wertung an, und auch Eva Graser befindet sich unter den Top 10.

Für Sierndorf  IV gehen mit Johannes Seidl und Stefan Kohl ebenfalls zwei Hollabrunner an den Start, die im Rahmen ihrer Einsätze mit Siegen glänzten. Im Nachwuchsbereich trainieren die Sierndorfer intensiv mit dem Hollabrunner Sebastian Auer.

Der nahm heuer bereits erstmals an der niederösterreichweiten Nachwuchsliga teil und schaffte mit zahlreichen Siegen in der Einsteigergruppe nun den Schritt vom Hobby- zum Vereinsspieler.

„Sebastian hat sehr gute Möglichkeiten. Unser Trainerteam will ihn bei seinem Weg nach oben bestmöglich unterstützen. Wie das geht, wissen wir, denn zwei unserer Sierndorfer Nachwuchsspieler befinden sich aktuell sogar in unserer Bundesligamannschaft“, drückt Vereinschef Albert Wilder seinem Schützling für den weiteren sportlichen Weg die Daumen.