Maissau

Erstellt am 03. August 2016, 02:04

von Cornelia Grotte

Bester Österreicher kam aus Maissau. Beim Triathlon Challenge Roth (Mittelfranken/Bayern) kam Stephan Steininger vom LURS Maissau als 111. Teilnehmer ins Ziel.

Mit einer Zeit von 09:29:21 wurde der Maissauer Stephan Steininger beim Triathlon in Roth (Bayern) bester Österreicher. Foto: privat  |  privat

Mit 3.400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus über 60 Nationen startete die DATEV Challenge in Roth (Bayern). Unter den Teilnehmern war auch der Maissauer Stephan Steininger. „Die Challenge Roth war einer meiner bisher härtesten sowie schönsten Wettkämpfe. Der Triathlon war aufgrund jahrelanger Erfahrung seitens des Veranstalters sehr professionell und mit viel Liebe organisiert“, so Steininger. „Das Wetter war optimal und garantierte schnelle Zeiten.“

Der Maissauer sprang mit der zweiten Startwelle um 6.35 Uhr ins Wasser und konnte mit knapp einer Stunde eine gute Zeit im Schwimmen erreichen. Danach folgte der Wechsel aufs Rad. „Es gelang mir, auf dem Rad rasch einen Rhythmus zu finden“, so der heimische Sportler.

Trotz 1.400 Höhenmetern gelang es dem Maissauer, die Radstrecke mit einer Zeit von 4:45 Stunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,8 Stundenkilometern zu bewältigen. Damit gelang Stephan Steininger die 45.-schnellste Radzeit. Damit kam der Maissauer als 54. auf die Laufstrecke und konnte anfangs ein gutes Tempo vorlegen.

Kampf beim Laufen auf den letzten Kilometern

„Die ersten 21 Kilometer schaffte ich in 1:24 Stunden, doch leider war ab Kilometer 30 der Ofen fast aus“, erzählt Steininger. „Hier begann der Kampf, und ich musste kurze Gehphasen einlegen. Bei den Verpflegungsstellen wurde ich großzügig mitversorgt und konnte mich dann dank des Zuckerschocks über die letzten Kilometer retten.“ Die Freude des Triathleten war umso größer, als er nach dem Finish realisierte, dass er eine Gesamtzeit von 9:29 Stunden erreicht hatte. Damit gelang Steininger der 111. Gesamtrang und der neunte Platz in seiner Altersklasse. Zudem wurde der Maisauer bester Österreicher.

Vier Jahre ist Steininger nun Triathlet. Vor Wettkämpfen trainiert der Sportler oft bis zu 15 bis 20 Stunden in der Woche. „Im Training hat sich schon abgezeichnet, dass ich ganz gut dabei bin. Trotzdem war ich überrascht, dass ich im Endeffekt doch bester Österreicher geworden bin“, so Steininger. Trotz der guten Leistung ist der Triathlet aber auch kritisch: „Ich hätte meine Kräfte besser einteilen können, um beim Laufen mehr herauszuholen.“

Kommendes Wochenende startet der Maissauer bei der olympischen Distanz in Krems.