Erstellt am 15. Juni 2016, 02:05

von Bernd Dangl

U15-Youngsters holten die Silbermedaille. Die U15-Burschen der SG Eggenburg/Hollabrunn belegten bei der Ö-Meiterschaft in Graz den zweiten Platz. Die Enttäuschung saß trotz der Silbermedaille um den Hals tief.

Nach dem zweiten Platz bei der österreichischen U15-Meisterschaft war das Team Eggenburg/Hollabrunn doch etwas enttäuscht. Foto: Weingartner  |  NOEN, Weingartner

Die U15 der SG EggenburgHollabrunn hatte soeben das Finale der Österreichischen Meisterschaften gegen West Wien nach tollem Kampf mit 21:22 verloren. „Wenn man so knapp verliert, dann ist man natürlich alles andere als glücklich“, fasste Trainer Alexander Hutecek kurz nach Abpfiff zusammen. „Aber so ist es eben im Sport. Man muss auch verlieren können.“

Dabei bot Huteceks Truppe massive Spannung, rettete sich dank eines Treffers von Julian Frischauf acht Sekunden vor Schluss in die Verlängerung – 18:18. In den folgenden zehn Minuten waren die Wiener das dezent glücklichere Team. Am Weg ins Finale bot die SG eine souveräne Vorstellung, setzte sich nach Erfolgen über Salzburg (24:10), Schwaz 26:14 und Linz (19:16) auf Platz eins der Gruppe B.

Im Halbfinale wurde schließlich Graz 20:17 bezwungen, ehe West Wien knapp die Nase vorne hatte. Ein schöner Erfolg war auch, dass mit Tobias Auß und Lukas Hutecek zwei Akteure ins All Star-Team nominiert wurden.