Hollabrunn

Erstellt am 13. Juli 2016, 03:11

von Cornelia Grotte

Hollabrunner Frauen: „Klare Steigerung ist erkennbar“. Hollabrunns Frauen hatten große Ziele – und noch größeren Ehrgeiz in dieser Saison.

Symbolbild  |  NOEN, Daniel Fenz

Das Ziel der Hollabrunner Volleyballerinnen in der vergangenen Saison war ambitioniert. Man wollte den Aufstieg in die 2. Landesliga schaffen.

Am Ende stand der Vizemeistertitel

„Schon Mitte August hat daher das Aufbautraining im Freien begonnen, gefolgt vom Trainingslager Ende August in Melk und den ersten Trainingsmatchs gegen Melk und Purgstall, bei denen man versuchte, neu Erlerntes in die Tat umzusetzen und Altbewährtes zu verbessern“, so Trainer Simon Tribelnig.

Der Fleiß der Damen wurde belohnt. Ihr Ehrgeiz war auch durch den Verlust von Mannschaftskapitänin Jutta Hörmann nicht zu dämpfen. Im Cup konnte man sich gut gegen die anderen Teams durchsetzen.

In der zweiten Cup-Runde verloren die Mädels jedoch gegen Südstadt und verpassten somit knapp den direkten Aufstieg ins Meister-Play-off. Die Spielerinnen nutzten ihre Chance in der Zwischenrunde und konnten ins Meister-Play-off einziehen, in dem sie gegen Ternitz, Purg stall und St. Pölten antreten mussten.

Schlussendlich konnten sich die Hollabrunnerinnen über den Vizemeistertitel freuen. „Ich denke, dass wieder eine ganz klare Steigerung - im Team wie auch in der Einzelleistung - sichtbar ist. Mit dem Ergebnis, dem zweiten Platz, können wir zufrieden sein“, so Simon Tribelnig.