Erstellt am 10. Februar 2016, 03:33

von Bernd Dangl

Brisantes Derby um die Nummer eins. Am Samstag empfängt der Viertplatzierte Eggenburg den Dritten Horn.

Im letzten Aufeinandertreffen der ewigen Rivalen konnten die Eggenburger rund um Christoph Zeman (links) noch so fest zupacken: Horn (rechts: Jiri Sulc) war einfach nicht zu stoppen, feierte einen klaren 30:18-Erfolg. Am Samstag kommt‘s zur neuerlichen Auflage des Derbys. Foto: Karl Stöger  |  NOEN, Karl Stöger

Wer hat im Bezirk die Nase vorne? Die vergangenen Jahre dominierte der UHC Eggenburg das lokale Handball-Geschehen klar, während die Union Horn im Tabellenkeller ihr Dasein fristete.

Dieses Jahr ist alles anders: Zwar standen in der aktuellen Saison schon beide Teams am Tabellenende, mittlerweile zeigt aber da wie dort die Formkurve steil nach oben, sodass es beim kommenden Derby am Samstag (17 Uhr in der Stadthalle Eggenburg) nicht nur um die Nummer eins im Bezirk geht, sondern auch um Platz drei in der Tabelle. Aktuell hat Horn die Nase leicht vorne, wobei Eggenburg mit zwei Partien im Rückstand ist.

Auch die bisherige Saisonbilanz ist ausgeglichen: So siegte Eggenburg im ersten Derby mit 24:21, im zweiten landete Horn einen 30:18-Kantersieg. Aufgrund dieses Erfolges wirft Eggenburgs Manager Christian Lentschig die Favoritenrolle gekonnt nach Horn: „So, wie sie beim letzten Derby aufgetreten sind, bleibt mir nichts anderes übrig: Horn ist klarer Favorit.“

Horn-Trainer Wolfgang Lorenz kann da nur schmunzeln, nimmt diese Rolle aber an: „Weil ich in den vergangenen Jahren ja immer ähnliches gesagt habe …“ Lorenz weiß, dass Eggenburg nach der Abfuhr in Horn heiß sein wird: „Die werden sich etwas einfallen lassen.“

Während bei Horn alle Akteure an Bord sein werden, bangt Eggenburg noch um Michal Adam. Der Legionär ist leicht angeschlagen.