Eggenburg

Erstellt am 17. Mai 2017, 02:45

von Cornelia Grotte

Trotz Niederlage: Eggenburgs WHA-Aufstieg ist fix. Die Eggenburg Damen mussten gegen Hypo II zwar eine 21:23-Niederlage einstecken, jedoch ist der Aufstieg in die WHA dennoch fixiert!

Das UHC Eggenburg Frauen-Team der Saison 2016/17 kann stolz sein. Nach einer tollen Saison, die mit dem Vizemeistertitel in der Bundesliga endete, steigt die Mannschaft in die höchste Spielklasse auf! Foto: Stöger  |  Stöger

Entscheidungsspiel um den Titel. Die Halle bebt. Sie ist mit Zuschauern überfüllt. Unterstützer der Eggenburger haben Trommeln mitgebracht und feuern die Damen lautstark an. Mit Musik und Kommentator wird das Spiel gegen Hypo regelrecht gefeiert.

Für die Damen ist Konzentration angesagt. Von der ersten Spielminute an ist Hypo druckvoll im Angriff. Schon in der Pause liegen die Eggenburgerinnen mit 11:15 im Rückstand.

„Die Torfrau von ihnen hat uns das Leben schwer gemacht“, resümierte Eggenburgs Torfrau Gudrun Datler, „Wir haben auch viele Torchancen vergeben, aber so ein Endspiel hat natürlich eigene Gesetze. Wir haben alles gegeben und sind am Schluss dafür leider nicht belohnt worden.“ Trotz hartem Kampf bis zur letzten Minute gewinnt Hypo II mit nur zwei Toren mehr – und ist Meister!

„Mädchen hätten sich den Sieg verdient“

Das Schlusssignal ertönt. Hypo feiert. Die Eggenburgerinnen sammeln sich sichtlich geknickt. Hier und da gibt es eine Umarmung, die Trost spenden soll. Doch typisch für Eggenburg lässt man den Kopf nicht lange hängen. „Die Saison war super. Der Sieg wäre nur noch das I-Tüpfelchen gewesen, aber es hat nicht sein sollen“, so Gudrun Datler.

Auch von Manager Thomas Ableidinger gibt es lobende Worte: „Die Mädchen haben aufopfernd gekämpft. Leider hat ihnen das Quäntchen Glück gefehlt. Sie hätten es sich verdient. Sie haben 60. Minuten alles gegeben.“ Kritik gibt es hingegen für die Schiedsrichter. „Den einen oder anderen Pfiff, den wir uns erwartet hätten, hat es nicht gegeben.“

Aber dennoch: Hypo darf als Zweiermannschaft nicht aufsteigen, Eggenburg nimmt daher die Möglichkeit an, in die WHA zu gehen!