Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:03

Die zehn größten Sport-Erfolge 2015. Die NÖN blickt noch einmal auf die absoluten Sport-Highlights aus Horner Bezirkssicht des abgelaufenen Jahres zurück und holt diese vor den Vorhang.

Petra Datler (Mitte) und ihre Kolleginnen vom UHC Eggenburg stehen in der Handball-Frauen-Bundesliga aktuell auf Rang eins.  |  NOEN, Karl Stöger

SV Horn krönt sich zum Herbstmeister und Winterkönig der Regionalliga Ost

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten kommen die Horner im Laufe der Herbstsaison immer besser in Fahrt und überwintern mit 36 Zählern an der Tabellenspitze – einen Punkt übrigens vorm hartnäckigsten Verfolger, der Vienna. Damit nimmt der SV Horn doch noch etwas Positives vom Sportjahr 2015 mit, nachdem im Frühjahr der Abstieg aus der Sky Go Ersten Liga besiegelt wurde.

Für Top-Aufsehen sorgt übrigens der Einstieg des japanischen Fußball-Superstars Keisuke Honda. Der aktuelle Kicker des AC Milan ist mit seiner Firma „Honda Estilo“ zu 49 Prozent am SV Horn beteiligt. Rudi Laudon und Yoji Honda übernehmen von Thomas Kronsteiner das Obmann-Amt, Hans Kleer wird neuer Trainer.
 

SCU Gars/Kamp holt Meisertitel

Ein kräftiges Lebenszeichen gibt der SCU Gars/Kamp mit dem Meistertitel in der 2. Klasse Schmidatal ab. Nachdem die einstige Nummer zwei im Bezirks-Fußballgeschehen jahrelang nur eine Nebenrolle spielt, gelingt der Truppe von Trainer Bernd Mrlik im Juni der Meistertitel. Nach einem spannenden Saisonverlauf haben die Garser am Ende drei Punkte Vorsprung auf den USV Kühnring. Auch in der 1. Klasse Nordwest/Mitte schlagen sich die Garser im Herbst mit Platz sieben respektabel.
 

Ex-Horne Baumgartner mit Nationalteam qualifiziert

Nicht nur bei den Erwachsenen qualifiziert sich das österreichische Fußballnationalteam für die Europameisterschaft, sondern auch bei der Jugend. Die U17 ist im kommenden Jahr in Aserbaidschan mit dabei. In der Qualifikation drückt der Ex-Horner Christoph Baumgartner (jetzt AKA St. Pölten) dem Geschehen seinen Stempel auf und ist fixer Bestandteil der Truppe von Teamchef Andreas Heraf.
 

Erfolgreiches Jahr für Hutecek-Brüder

Auf ein erfolgreiches Jahr können die Handball-Brüder Sebastian und Lukas Hutecek aus Eggenburg zurückblicken. Der Ältere, Sebastian (17), schnuppert im Frühjahr Bundesliga-Spielzeit bei Bundesligist UHC Hollabrunn und wechselt im Sommer zu Westwien in die höchste österreichische Spielklasse. Sebastian (15) legt einen starken Herbst mit Hollabrunn in der Bundesliga hin und zählt ebenso wie Tobias Auß, ein weiterer Eggenburger, zu den größten Handball-Talenten Österreichs. Die Drei werden regelmäßig in die österreichischen Nachwuchs-Nationalteams einberufen.
 

Tischtennis Staatsmeisterschaften im Bezirk Horn

Ende Februar gehen erstmals die österreichischen Staatsmeisterschaften im Tischtennis im Bezirk Horn über die Bühne. Die Union Horn kann dabei mit einer perfekten Organisation überzeugen. Überzeugen kann auch Daniel Habesohn, der sich den Staatsmeistertitel sichert. Auch im Doppel ist Habesohn mit Partner Stefan Fegerl nicht zu biegen und holt Gold. Mit jenem Stefan Fegerl aus dem Bezirk Gmünd, der sich im Herbst zum Doppel-Europameister krönt …
 

USV St. Bernhard an Spitze

In der Saison 2011/12 verspielte der USV St. Bernhard erst in der allerletzten Runde den Meistertitel in der 1. Klasse Nordwest/Mitte. In dieser Spielzeit kann es aber klappen. Denn zur Meisterschaftshalbzeit liegt der USV an der Spitze, hat drei Punkte Vorsprung auf den SC Sitzenberg/Reidling. Und das, obwohl sich St. Bernhard den gesamten Herbst über mit Verletzungssorgen plagen und wochenlang eine Reihe an Stammspielern vorgeben muss. Interessantes Detail: Mit acht Treffern ist Innenverteidiger Manuel Frank der Topscorer des USV.
 

Silberbauer mit erfolgreichster Saison

Der Buchberger Ausdauersportler Andreas Silberbauer (23) legt seine bisher erfolgreichste Saison hin. Zum Einen ist er in der regionalen Laufszene nicht zu biegen, holt unter anderem den Gesamtsieg beim Waldviertler Laufcup, zum Anderen überzeugt er auch landes- und bundesweit.

So holt er beispielsweise bei der 10km-Straßenlauf-Staatsmeisterschaft in Amstetten gemeinsam mit seinem ULC Horn-Kollegen Christoph Laister (aus Burgschleinitz) Rang drei im Team. Aber nicht nur beim Laufen steht Silberbauer regelmäßig am Podest. Denn das Ausdauer-Ass fährt in dieser Saison den Duathlon-Staatsmeistertitel ein und ist bei der topbesetzten Salzkammergut Mountainbike-Trophy nicht zu biegen.
 

Union Horn auf Rang drei

Nach einer jahrelangen sportlichen Durststrecke, wo der Union Horn immer nur aufgrund von Entscheidungen am „grünen Tisch“ der Klassenerhalt in der 1. Landesliga der Handballer gelingt, geigt die Truppe am Jahresende 2015 groß auf. Im Dezember gewinnen die Horner von vier Spielen drei und holen ein Remis. Zur Meisterschaftshalbzeit steht die Union sensationell auf Rang drei.
 

Eggenburger Handball-Frauen auf Plaz eins

Sieben Siege, ein Remis, eine Niederlage: So lautet die Bilanz der Eggenburger Handball-Frauen in der Bundesliga nach neun von vierzehn Spielen im Grunddurchgang. Platz eins vor Tulln und Graz gibt durchaus Hoffnung, dass 2016 die Rückkehr in die WHA, die höchste Liga im österreichischen Frauenhandball gelingen kann. Umso höher ist dieser Erfolg einzustufen, da der UHC mit der in Karenz befindlichen Isabel Plach auf eine ÖHB-Teamspielerin verzichten muss.
 

LC Waldviertel holt Rekord

7:13.22 Minuten lautet der Uralt-Rekord über die 3x800m-Distanz im U16-Bewerb in der österreichischen Leichtathletik-Szene. Aufgestellt 1989 vom LCA Doubrava (heute LCA Jodl Vöcklabruck). Seit 29. August gehört dieser dem LC Waldviertel. Besser gesagt den ULC Horn-Läuferinnen Sarah Führer, Adriana Höller und der Gmünderin Sandra Riener. Das Trio läuft 7:11.91 Minuten und ist nun Rekordhalter. Am Jahresende verlässt Höller (Schwechat) aber ebenso den Verein wie Mehrkämpferin Anna Neunteufl, die bei Mödling anheuert.