Erstellt am 29. September 2015, 10:08

von Lukas Hintersteiner

Fettinger muss die Bank räumen. Der ESV Sigmundsherberg feuerte den Trainer.

Da geht's lang - in Sigmundsherberg künftig aber ohne Kurt Fettinger auf der Trainerbank. Der Verein zog aus dem schwachen Saisonstart die Konsequenzen und trennte sich vom Coach. Foto: Karl Stöger  |  NOEN, Karl Stöger
Nur wenige Monate nach seinem Amtsantritt, war das Engagement von Kurt Fettinger als Sigmundsherberg auch schon wieder vorbei. Nach fünf Niederlagen in Folge und dem vorletzten Tabellenplatz zog der Verein die Reissleine.

„Da die aktuellen Entwicklungen nicht den Vorstellungen des Vereins entsprechen, haben wir uns für diese Maßnahme entschieden“, so Sektionsleiter Mattias Schleinzer kurz und bündig.

Ein Nachfolger steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, auch wenn es bereits erste Gespräche mit Wunschkandidaten gab. „Eine Entscheidung soll es bald geben“, so Schleinzer, der bis dahin – gemeinsam mit Roland Köck – als Interimscoach einspringen wird. Spätestens im Winter soll dann aber eine fixe Lösung präsentiert werden.