Erstellt am 10. Dezember 2015, 03:53

von Bernd Dangl

Häusermann: Der 13. Titel in Serie. Der SV Häusermann aus Gars dominierte auch die 27. Auflage des Horner Kegelcups.

Die Mannschaftsvertreter bei der Gesamt-Siegerehrung des Horner Kegelcups 2015: Andreas Schürz (Firma Berger), Franz Toschner (Straßenmeisterei Horn), Erich Schmid(HaBau Group), Hermine Himetzberger (Firma Genner 1 + 2), Herbert Pescher (Mantler Mühle), Katherina Bauer (Breiteneich) und Manfred Popp (Häusermann). Fotos: privat  |  NOEN, privat
Tradition hat bereits der Horner Sparkassen-Kegelcup, bei dem sich Firmen- und Hobbyteams des Bezirks im Rahmen gemeinsamer Freizeitaktivität im sportlichen Bewerb messen. Tradition hat sozusagen auch schon der Meister.

Denn mit dem 15. Titel hat die Garser Firma Häusermann unterstrichen, dass sie derzeit die besten Kegler in ihren Reihen hat. Bemerkenswerter ist jedoch, dass Häusermann nun schon den 13. Cupgewinn in Serie einfahren konnte!

„Dabei hatten wir in diesem Jahr
eigentlich einen mäßigen Start.“
Peter Richter vom Serien-
Cupsieger SV Häusermann

„Dabei hatten wir in diesem Jahr eigentlich einen mäßigen Start“, blickt Peter Richter von Häusermann zurück. Denn nach zwei Auftaktsiegen setzte es in Runde drei (2:6 gegen Mantler Mühle) und 2:6 (gegen Genner 2) zwei Niederlagen. Doch elf Siege in Serie ließen keinen weiteren Zweifel am neuen/alten Cupsieger aufkommen.

Auf den Podest-Plätzen folgten die Mantler Mühle aus Rosenburg (10 Siege, vier Niederlagen) sowie die Straßenmeisterei Horn. Die weiteren Ränge belegten Breiteneich, Firma Berger Horn, Genner 2 Horn, Genner 1 Horn und HaBau Horn.

Bei den Jahresbestleistungen holte sich Manfred Popp vom SV Häusermann mit 461 Holz und neuem Cuprekord Platz eins vor Katherina Bauer (KSV Breiteneich/456) und Robert Scherz (Straßenmeisterei/442).

Frau hatte besten Jahresdurchschnitt

In der Jahresdurchschnittswertung erreichte bei den Damen Katherina Bauer (KSV Breiteneich) mit 417 Holz Rang eins vor Sabine Fuchs (KSV Mantler) mit 386,58 Holz und Elfriede Zuba (Genner 1) mit 386,14 Holz. Bauer hatte damit auch einen besseren Schnitt als der beständigste männliche Kegler.

Denn bei den Herren wies Manfred Popp (SV Häusermann) den höchsten Jahresschnitt mit 412,08 Holz vor Robert Scherz (Straßenmeisterei) mit 405 Holz und Andreas Amon (KSV Breiteneich) mit 397,93 Holz auf. Popp war in Summe gesehen erfolgreichster Einzelsportler.