Erstellt am 15. September 2015, 11:34

von Bernd Dangl

Der nächste Hutecek. Sebastian Hutecek wechselte in die HLA, nun rockt sein Bruder Lukas die Bundesliga.

Lukas Hutecek, Handball-Talent aus Eggenburg.  |  NOEN, privat

Die Hutecek-Brüder aus Eggenburg haben sich in der österreichischen Handball-Nachwuchsszene in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht.

So wechselte Sebastian (17) im Sommer zu HLA-Ligist Westwien (die NÖN berichtete). Nun sorgt auch sein zwei Jahre jüngerer Bruder Lukas für Aufsehen. Das Eggenburger Nachwuchs-Ass, das als Kooperationsspieler bei UHC Hollabrunn geparkt ist, lief zum Saisonstart zur Topform auf, erzielte gleich bei seinem Kampfmannschafts-Debüt einen Treffer, toppte diese Leistung aber noch am vergangenen Wochenende.

Denn da musste der „kleine“ Hutecek, der mit 1,90m den Rest der Familie überragt, in einer kritischen Phase in die Bresche springen. Hollabrunn lag gegen Ferlach zurück, zudem musste Spielmacher Anze Kljajic nach einem Brutalo-Foul mit einer stark blutenden Wunde raus. Hutecek sprang für den Slowenen bravourös ein, brachte die Hollabrunner mit zwei Treffern zurück ins Geschehen. Am Ende hatte der 15-Jährige beim 22:20-Erfolg seines Teams insgesamt dreimal eingenetzt.

Zunächst in die HLA, dann nach Deutschland

Nicht nur Hollabrunns Manager Gerhard Gedinger freute diese „sehr starke Leistung“, sondern natürlich auch Vater Alexander Hutecek. Denn der begleitet seinen Junior von den ersten Schritten an im Handballgeschehen als Trainer. „Bei uns in der Familie hat sich immer sehr viel um Handball gedreht“, so der ehemalige Torhüter. „Lukas hat natürlich viel von seinem älteren Bruder mitgenommen.“ Beide seien aber – auch positionsbedingt – komplett andere Spieler.

Schon im kommenden Jahr soll der Weg Richtung HLA führen, danach der Sprung nach Deutschland folgen. Dass der Nachwuchs-Teamspieler nach diesen Erfolgen abheben könnte, bezweifelt sein Vater. „Er kann sich selbst gut einschätzen. Vielmehr muss man da schon vor etwaigen Verletzungen auf der Hut sein.“


Hintergrund

Lukas Hutecek, Handball-Talent aus Eggenburg.

Zur Person: 15 Jahre alt, Schüler des BG Maroltingergasse Wien – Gymnasium für Leistungssport.
Stammverein: UHC Eggenburg, wo er auch noch in den Nachwuchsteams zum Einsatz kommt. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung mit Bundesligist UHC Hollabrunn kommt Hutecek dort in der U20 und zuletzt auch in der Kampfmannschaft zum Einsatz.

Lukas Hutecek entstammt einer Familie mit Handball-Tradition: Vater Alexander war Torhüter beim UHC, Mutter Jutta Spielerin im Frauenteam. Bruder Sebastian wechselte im Sommer zu HLA-Ligist Westwien.

Hutecek ist Nationalteamspieler des Jahrgangs 2000.