Horn

Erstellt am 13. Juli 2016, 04:01

von Bernd Dangl

Stadtlauf-Organisator: „Froh über Verlegung“. Christian Kraus, neuer Organisator des Horner Stadtlaufes, sieht den Auszug aus der Innenstadt als große Chance und hofft auf tolle Bewerbe auf dem neuen Areal.

Nach vier Jahren in der Innenstadt wird ab 2017 beim Horner Stadtpark der Stadtlauf abgehalten. Foto: Stöger  |  Stöger

Für viel Gesprächsstoff sorgte der

. So sei die Gemeinde an den ULC Horn mit dem Wunsch herangetreten, den traditionellen Bewerb nicht mehr an einem Samstagnachmittag durchzuführen, um Problemen mit Anrainern und den Gewerbetreibenden aus dem Weg zu gehen.

Streckenführung: „Hatten von Beginn weg Nachteile“

Nun meldete sich Neo-Organisator Christian Kraus zu Wort. Der wollte sich nicht sofort zu diesem Thema äußern, sieht für die künftigen Bewerbe – 2017 findet bereits die 37. Auflage statt – mit Start-/Zielbereich beim Stadtpark aber eine große Chance. Er persönlich sei mit der Streckenführung innerhalb der Stadt ohnehin nie glücklich gewesen. „Wir hatten dort von Beginn weg Nachteile.“

2013 übersiedelte der Bewerb vom Gym-Sportplatz zurück in die Innenstadt, alleine, so Kraus, sei die Infrastruktur am Schulgelände besser gewesen. „In der Innenstadt mussten wir für die Kinderläufe verschiedene Strecken sperren, während wir am Gym-Sportplatz eine Laufbahn hatten.“

Mangelnder Besucherandrang bei Horner Sport-Events

Auch sei die Strecke im Zentrum Horns für die Erwachsenen eher langsam gewesen. „Und daher auch für die Athleten nicht wirklich interessant.“ Dazu käme der hohe logistische Aufwand. „Die Innenstadt kann man fast nicht sperren. Heuer hab’ ich das als Absperr-Posten selbst gesehen: Kunsthausfest, Weinlieferant, Hundeabrichteplatz-Kurs und so weiter …“

Eine Verlegung auf Sonntag, wie von der Gemeinde vorgeschlagen, sei kein Thema. „Dann haben wir Konflikte mit den Kirchenbesuchern, die keine Parkplätze haben.“ Auch ein Freitagabend-Termin würde keinen Vorteil bringen. „Wir müssten bereits am Nachmittag absperren, hätten dieselben Probleme wie an einem Samstag …“

Dass sich der Besucherandrang bei den Horner Stadtläufen der vergangenen Jahre in Grenzen hielt, weiß auch Kraus: „Generell werden in Horn Sportveranstaltungen von der Bevölkerung sehr wenig angenommen. Siehe Fußball, da sind bei Gratiseintritt und Freibier im Bierzelt beim Volksfest mehr Besucher. Auch die Handballer würden sich über einen Bruchteil der Besucher vom Handballheurigen bei ihren Heimspielen freuen.“