Gars am Kamp

Erstellt am 19. Juli 2017, 02:13

von Bernd Dangl

Silberbauer holtze Bronze mit Nationalteam. Der Buchberger Hannes Silberbauer holte mit Österreich hinter Russland und Weißrussland bei den internationalen Fünfkampfmeisterschaften den dritten Platz.

Voll gefordert wurde Hannes Silberbauer auch auf der Hindernisbahn.  |  NOEN, privat

Hannes Silberbauer aus Buchberg ist Oberleutnant beim Bundesheer – und als solcher aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten im Ausdauersportbereich auch Mitglied des österreichischen Nationalteams. In Wiener Neustadt wurden nun die internationalen Fünfkampfmeisterschaften ausgetragen. Und hier schlug sich Silberbauer mehr als beachtlich.

Auch beim Schwimmen mussten Hindernisse überwunden werden.  |  privat

Mit Rang 21 landete er mitten in der Elite, gemeinsam mit seinen Teamkollegen holte er mit Österreich die Bronzemedaille. Nur die Soldaten aus Russland und Weißrussland landeten vor den Österreichern.

Los ging‘s dabei mit dem Schießen. Bei leicht windigen Bedingungen schaffte Silberbauer 190 von 200 Punkten und legte bereits hier den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampf. Danach stand die Hindernisbahn am Programm. 500 Meter mussten hier absolviert, 20 Hindernisse überwunden werden. Nach 2:33 Minuten war Silberbauer im Ziel.

Auch im Wasser, beim „Hindernisschwimmen“, mussten auf einer Distanz von 50 Meter vier Hürden genommen werden. Silberbauer tat dies in sehr schnellen 29,9 Sekunden und verpasste hier nur knapp seine persönliche Bestzeit.

Auch beim Werfen – sowohl beim Ziel- als auch Weitwurf – konnte der ULC Horn-Sportler überzeugen, warf den 550 Gramm-Wurfkörper 50 Meter! Beim abschließenden 8km-Geländelauf startete er auf Rang 25, konnte noch einige Athleten überholen und finishte auf Gesamtrang 21. „Jetzt heißt‘s regenerieren, bevor es im August zur WM nach Ecuador geht“, so Silberbauer.