Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:47

von Bernd Dangl

Morass: „ … dann lasse ich es krachen“. Horn II-Trainer Masaki Morass kündigt zünftige Details an, wenn Verein nicht dementiert.

Blick voraus. Zehn Monate lang war Masaki Morass in Horn tätig, nun wurde er entlassen. In den nächsten Monaten möchte er in der Bundesliga sowie im Ausland hospitieren. Fotos: Karl Stöger  |  NOEN, Karl Stöger
Vorigen Mittwoch war die Ära von Masaki Morass in Horn zu Ende. Der Austro-Japaner, der seit Jänner Co-Trainer beim SV war, musste nach „Auffassungsunterschieden“ gehen.

Ausgesprochen wurde die Kündigung von Taku Omoto, der für den sportlichen Bereich aufseiten der Firma Honda zuständig ist.

Laudon: „Er soll aufpassen, was er sagt“

Morass zeigt sich enttäuscht: „Die wollten mich loswerden, weil ich zuviel weiß.“ Was weiß er denn zuviel? Darüber hüllt sich der 36-Jährige noch in Schweigen. „Offiziell wurde mir mitgeteilt, dass ich für das schlechte Abschneiden der Amateure in der Gebietsliga verantwortlich gemacht werde, und weil ich einem japanischen Wirtschaftsmagazin ein Interview gegeben hätte. Das war aber mit dem Verein so abgesprochen.“

Diese Gründe möchte er von Obmann Rudi Laudon in einem persönlichen Gespräch noch näher erläutert wissen. „Bleibt dann der Verein bei diesen Anschuldigungen, dann lasse ich es krachen.“

Obmann Laudon zeigte sich von dieser Ansage unbeeindruckt: „Er soll aufpassen, was er sagt – er wird ja im Trainergeschäft bleiben wollen.“

Kein gutes Zeugnis stellt auch Cheftrainer Hans Kleer seinem einstigen Assistenten aus: „Er ist kein loyaler Mensch. Anstatt das Gespräch mit mir zu suchen, hat er hinter meinem Rücken schlecht über mich geredet.“ Morass ist schwer enttäuscht: „Das ist der Dank, dass ich dem Verein geholfen habe, an die Honda-Millionen zu kommen.“