Erstellt am 10. August 2016, 06:01

von Christopher Eckl

Bernhard Zimmermann: Gelungener Auftakt. Beim Präsentationslauf der Formel Vau Europa in Le Mans ging der Bernhard Zimmermann heuer erstmals ins Rennen.

Der Eggenburger Bernhard Zimmermann (vorne, Nummer 100) bewegte sich mit seinem Porsche Austro Vau im französischen Le Mans auf historischem Motorsport-Boden.  |  NOEN, privat

Was haben der legendäre Jochen Rindt, Red Bull-Raching-Mastermind Helmut Marko und der Eggenburger Bernhard Zimmermann gemeinsam? Die Antwort auf diese Frage ist einfach: Alle drei pilotierten in ihrer Motorsportlaufbahn einen Porsche Austro Vau, einen Wagen der einstigen Formel V-Rennserie.

Amateur-Pilot Zimmermann saß erst kürzlich im museumsreifen Gefährt, nämlich beim Formel Vau-Präsentationsrennen am Bugatti Circuit von Le Mans. Bei seinem persönlichen Saisonauftakt tauschte der sechsfache Histo-Cup Meister den gewohnten Tourenwagen gegen einen Formel-Boliden. Der Wagen aus dem Hause Porsche stand davor 28 Jahre im Museum. „Die Umrüstung des Formelfahrzeuges aus dem Jahr 1966 auf aktuelle FIA-Sicherheitsstandards, ohne die Originalität zu beeinflussen, stellte die größte Herausforderung dar“, erklärt Zimmermann. Das Auto wurde erst kurz vor der Abreise nach Frankreich fertig, ausgiebige Testfahren waren daher gestrichen.

Vor Ort stellte man Probleme mit der Kraftstoffzufuhr fest, diese konnten aber relativ rasch gelöst werden. Im Rennfieber vergaß Zimmerman dann auch Müh‘ und Plag‘ der Vorbereitung: „Die Turns auf der wohl berühmtesten Rennstrecke der Welt im Renntempo entschädigen für die Aufwände der letzten Monate.“

Bereits dieses Wochenende geht der Eggenburger erneut ins Rennen, wenn die Formel Historic-Serie am Slovakia-Ring nahe Bratislava gastiert.