Erstellt am 15. September 2015, 11:22

von Philipp Schneider und Cornelia Grotte

Beide Bezirks-Teams sind ausgeschieden. Sowohl Horn als auch Eggenburg flogen in der ersten Runde mit knappen Niederlagen aus dem Bewerb.

Florian Lochner netzte gegen Stockerau zweimal ein, am Ende schied Horn aber im NÖ-Cup gegen Stockerau aus.  |  NOEN, Eduard Reininger

HORN - STOCKERAU 19:20. "Das war mannschaftlich eine super Leistung. Wir haben 50 Minuten lang exzellent gespielt – schneller und schöner Handball im Angriff, beweglich in der Verteidigung. Leider ist uns am Schluss die Kraft etwas ausgegangen und das körperbetonte Spiel der Stockerauer hat sich durchgesetzt. Das war oft hart an der Grenze, blieb aber meist ungeahndet“, sagte Stefan Bayer nach einer trotz knapper Niederlage durchaus gelungenen Saisonpremiere.

Die Horner starteten fulminant, ließen vor allem in der Defensive kaum etwas zu. Die Bälle, die an der Deckung vorbeigingen, wurden zum Großteil von Matthias Riegler entschärft. So führten die Gastgeber nach 20 Minuten 7:3, zur Halbzeit immerhin noch 11:8. „Trotz der guten Leistung haben wir in der ersten Hälfte bereits einige hundertprozentige Chancen ausgelassen. Wir hätten also durchaus höher führen können. Das hätte uns vielleicht in der Schlussphase geholfen“, so Bayer.

Je länger die Partie dauerte, desto mehr kam die körperliche Stärke der Gäste zum Tragen. Zudem leisteten sich die Horner in der Schlussphase einige Unkonzentriertheiten. So warf etwa David Silhavy etliche Male zu überhastet. 19:18 führten die Horner knapp fünf Minuten vor Schluss, doch die letzten beiden Tore des Spiels fielen für die Stockerauer. Bayer: „Trotz der Niederlage bin ich für die Meisterschaft sehr positiv gestimmt. Die Jungen haben bis zum Umfallen gekämpft.“

LANGENLOIS - EGGENBURG 27:24. Trotz hartem Kampf mussten die Eggenburger eine 24:27-Niederlage einstecken. Schon am Beginn der Partie übten die Langenloiser starken Druck aus. Bis zur 13. Minute konnten die Eggenburger gut mithalten, dann zog Langenlois davon. Mit einem Sieben-Meter-Tor von Florian Brunner ging Langenlois in Führung.

Diese baute das Heim-Team mit Toren durch Kenan Hasecic und Jakob Schreiner weiter aus. Eggenburgspieler Felix Lintner durchbrach die Torserie der Langenloiser und traf zum 7:11. Zur Halbzeit stand es 13:8 für die Langenloiser. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Eggenburger den Kopf nicht hängen und lieferten den Heimischen kein leichtes Spiel. Eggenburgs Topcorer Michael Schörg erzielte sieben Tore für sein Team. Sein Teamkollege und Bruder Christian Schörg zeigte sich ebenfalls mit vier Toren treffsicher. Doch auch das half den Eggenburgern letztlich nicht. Am Ende unterlagen die Gäste dem USV Langenlois mit 24:27.

Im ersten Meisterschaftsspiel trifft der UHC Eggenburg im Derby auf Horn. Das brisante Duell geht am 11. Oktober in Eggenburg über die Bühne.