Erstellt am 06. April 2016, 03:14

von Cornelia Grotte

NÖ-Team auf Platz zwei. Nach einem spannenden Finalspiel gegen Wien landete NÖ mit vielen Spielern der SG Eggenburg/Hollabunn „nur“ auf dem zweiten Platz.

Lukas Hutecek konnte sich im Niederösterreich-Team profilieren. Ihm gelang der Sprung in das All-Star-Team. Foto: Kevin Kada  |  NOEN, Kada

Nach dem Finalspiel gegen Wien stand es fest: Niederösterreich belegte den zweiten Platz beim Bundesländerturnier in Hollabrunn. Mit dabei in der NÖ-Auswahl: Lukas Hutecek, Tobias Auss, Klemens Garnhaft, Franz Fidesser, Stefan Neumayer und Andreas Dräger von der Nachwuchsspielgemeinschaft Eggenburg/Hollabrunn.

Nachdem die Niederösterreicher im Grunddurchgang gegen die Steiermark mit 25:7 gewonnen hatten, ging es vergangenen Sonntag ins Finale. Dabei trafen die Niederösterreicher auf Wien. In den Grunddurchgängen hatte man noch eine solide Deckung geboten, jedoch ging die gegen die Wiener verloren.

„War in Summe mit Teamleistung zufrieden“

„In der Gruppenphase waren wir sehr gut. Unsere gute Deckung war das Kronstück zum Sieg. Leider konnten wir die im Finalspiel nicht mehr abrufen“, so Alexander Hutecek. Der Eggenburger ist zugleich Trainer der NÖ-Auswahl. „Es scheiterte auch an der Chancenauswertung.“

Nach einem Stand von 10:11 in der Halbzeitpause wäre noch alles drinnen gewesen. Letztlich siegten die Wiener mit 23:19. Damit belegen die Niederösterreicher den zweiten Platz – vor Oberösterreich und Vorarlberg.

„Als Zweiter ist man nie wirklich zufrieden, wenn man der Titelverteidiger ist. Leider hat es diesmal für den ersten Platz nicht gereicht, obwohl Wien ein schlagbarer Gegner gewesen wäre“, so Trainer Hutecek, aber: „In Summe war ich mit der Teamleistung zufrieden.“ Und damit auch mit den Eggenburg-Hollabrunn-Burschen, die das Gros der NÖ-Auswahl bildeten.