Erstellt am 08. Juni 2016, 04:15

von Robert Schmutz

Premiere in Hötzelsdorf. Beim „1. Hötzelsdorfer Feuerwehrlauf“ war der Breiteneicher Multisportler Gerald Foltas der Schnellste. Der am weitesten angereiste Sportler kam aus Bayern.

Der Kommandant der Feuerwehr Hötzelsdorf, Martin Forster (hinten 2.v.r.) dankten allen Helfern des 1. Hötzelsdorfer Feuerwehrlaufes und gratulierte den Erstplatzierten. Darunter (hinten v.l.): Hermine Philipp, Andreas Machart, Viktoria Heimberger, Alois Schmid, Melanie und Josef Toifl, Brigitte Patz, Uli Withalm, Jasmin Baumhauer und (vorne hockend): Franz Patz und Noori Hamayun. Foto: Robert Schmutz  |  NOEN, Robert Schmutz

Die Veranstalter des 1. Feuerwehrlaufes um Kommandant Martin Forster und Organisator Matthias Forster bangten infolge der Wetterprognose um den Erfolg ihrer wochenlangen Bemühungen, konnten letztlich aber eine zufriedenstellende Bilanz ziehen. Je nach Kondition gab es drei Nennmöglichkeiten. Der Hauptlauf verlief über eine Strecke von fünf Kilometern.

Aus 19 Teilnehmern siegte Gerald Foltas aus Horn mit 18:45,63min. vor Franz Patz von der Feuerwehr Hollabrunn (21:04,67) und Stefan Winkelmüller von der Feuerwehr Sallapulka (23:06,31). Im Hobbylauf über 2,5 km siegte aus zehn Teilnehmern Noori Hamayun aus Hötzelsdorf (8:49,04) vor Andreas Manhart von der FF Kattau (10:17,87) und Robert Riedmayr von der FF Geras ((11:31,70).

Die meisten Starter zählte naturgemäß der Bewerb 2,5 km Walking. Hier gab es 21 Teilnehmer. Alois Schmid aus Altötting in Bayern war mit 366 km Wegstrecke der Teilnehmer mit der weitesten Anreise. Er siegte mit 17:02,95 vor Paul Schachinger (17:36,54) und Leopold Withalm aus Gars (21:12,23).

In der Damenwertung 2,5 km Walking lag Ulrike Withalm aus Gars (21:50,43) vorne vor Birgit Frasel aus Eggenburg (22:27,34) und Renate Toifl aus Dallein (29:16,32). Beste Starterin im 5-km-Hauptlauf war Hermine Philipp aus Geras (25:30,60) vor Brigitte Patz von der FF Hollabrunn (25:32,68) und Karin Neuhold (25:40,12).