Erstellt am 26. April 2017, 05:25

von Markus Nurschinger

Schwäne waren zu stark für Dukes. Im letzten Auswärtsspiel der Saison mussten die Klosterneuburger Dukes in Gmunden eine Pleite einstecken.

Jurica Blazevic scorte auswärts in Gmunden starke 27 Punkte. Für ihn waren es die meisten Punkte, die er heuer in einem Spiel erzielen konnte.  |  NOEN, Filippovits

Die Klosterneuburger Dukes hielten in Gmunden zwar gut mit, fuhren letztlich aber mit leeren Händen nach Hause.

Nach den ersten Punkten für die Dukes, setzte es zu Beginn gleich einen 12:0-Lauf für die Gastgeber. Fünf Punkte in Folge von Jurica Blazevic brachten die Klosterneuburger aber zurück in die Begegnung. Doch Gmunden blieb davon unbeeindruckt und holte sich den ersten Durchgang mit 26:17.

Angeführt von Ex-Duke Michael Ojo starteten die Gmundner das zweite Viertel mit einem 7:0-Run und zogen rasch davon. Gmunden bauten den Vorsprung auf 38:21 aus, ehe die Klosterneuburger wieder ins Spiel fanden. Dennoch führten die Swans zur Halbzeit komfortabel mit 50:38.

Blazevic mit starken 27 Punkten

Nach Seitenwechsel legten die Gastgeber, für die es um die Fixierung des zweiten Platzes nach demGrunddurchgang ging, einen Gang zu und erhöhten auf 58:40. Mit einem 0:7-Lauf kamen die Dukes neuerlich ein wenig heran, doch Gmunden hatten wieder die richtige Antwort parat. Vor dem Schlussabschnitt lagen die Gastgeber mit 69:49 voran.

Auch dort änderte sich dann nicht viel am Spielverlauf, Gmunden erhöhte den Vorsprung rasch auf 26 Punkte, das Spiel war vorzeitig entschieden. Das vierte Viertel holten sich die Klosterneuburger zwar mit 20:23, dennoch mussten sie sich letztlich deutlich mit 89:72 geschlagen geben. Hervorzuheben ist bei den Klosterneuburgern Jurica Blazevic, der mit 27 Punkten sein Karrierehoch feiern konnte.

Gmunden fixierte mit dem Sieg indess den zweiten Platz und steht damit bereits fix im Play-off Halbfinale.