Erstellt am 01. Juni 2016, 14:47

von Markus Nurschinger

Deutlicher Sieg auf der Schmelz. Bei IWV3 zeigten die Klosterneuburger Wasserballer eine starke Leistung.

Die Wasserballer des 1. USC Raiffeisen Klosterneuburg zeigten biem 6:23 Auswärtserfolg bei IWV 3 eine sehr starke Leistung und belohnten sich mit dem Kantersieg.  |  NOEN, privat

IWV 3 - 1. USC RAIFFEISEN KLOSTERNEUBURG 6:23. Mit einem klaren Auswärtssieg auf der Schmelz gegen die dritte Mannschaft des Bundesligakollegen International Waterpolo Vienna 3 tankten die Klosterneuburger Wasserballer Selbstvertrauen für die letzten beiden Saisonspiele.

Auch in diesem Match setzte Coach Jochen Plementas auf zwei ausgeglichene Blöcke, um das Teamgefüge weiter zu homogenisieren. Nach dem ersten Viertel lagen die Klosterneuburger bereits mit 2:4 in Front und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 2:10 ausbauen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Babenberger weiter die tonangebende Mannschaft und lagen bereits vor dem Schlussabschnitt mit 4:16 in Front. Auch im Schlussabschnitt hatten die Gastgeber nichts zu melden und letztlich holten sich die Klosterneuburger eine verdienten 6:23 Erfolg.

„Es war ein sicherer Sieg. IWV 3 spielt zwar auch mit vier Bundesligaspielern, aber die Ergänzungsspieler kommen da nicht ganz mit. Was mich gefreut hat ist, dass wir viele schöne Kombinationen gezeigt haben und nicht immer gleich den Abschluss gesucht haben“, freut sich Trainer Jochen Plementas über den Sieg.

Am kommenden Freitag findet um 19.45 das letzte Heimspiel des 1. USCK im Happydome statt. Zu Gast ist die Spielvereinigung des ORF. Dabei wollen sich die Klosterneuburger für das schmeichehafte Unentschieden im Stadionbad „revanchieren“.