Erstellt am 25. Februar 2016, 12:05

von Markus Nurschinger

Dukes: Endstation im Viertelfinale. Helios Suns im Viertelfinale zu stark für dezimierte Dukes.

Für Malik Cooke und die Dukes war im Viertelfinale des Alpe-Adria-Cup nichts zu holen.  |  NOEN, Von Michael Filippovits
Im Viertelfinale des Alpe-Adria-Cup war für die Dukes Klosterneuburg nichts mehr zu holen. Mit einer Rumpftruppe reisten die Dukes nach Slowenien. Mit den Ausfällen von Vieider, Chappell, Suljanovic, Müller, Greimeister und Bobb standen die Dukes in Slowenien vor einer schier unlösbaren Aufgabe gegen die Helios Suns.

So dominierten die Gastgeber von Beginn an und erspielten sich rasch einen Vorsprung und lagen nach dem ersten Viertel mit 25:16 in Front. Im zweiten Durchgang hielten die Klosterneuburger gut mit, holten den zweiten Abschnitt mit 14:19 und lagen zur Pause knapp mit 39:35 zurück.

Zwar konnte Chris Lowe nach dem Seitenwechsel den Rückstand auf einen Punkt verkürzen, mit einem 10:0-Lauf entschieden die Suns jedoch das Spiel, die Dukes konnten nicht mehr aufholen und mussten sich letztlich mit 81:60 geschlagen geben.

Am kommenden Montag gastieren die Güssing Knights um 19 Uhr im Happyland.