Erstellt am 12. Oktober 2016, 05:48

von Markus Nurschinger

Indians schreiben Geschichte. Erstmals holen in Österreich Herren und Damen des selben Vereins den Titel. Noch außergewöhnlicher: Beide Teams sicherten sich den Triumph komplett ohne Niederlage.

Die Klosterneuburger Indians schafften in der heurigen Flag-Liga-Austria Saison historisches. Sie verloren kein einzige Spiel und schafften somit die „perfect season“.  |  NOEN, Indians Klosterneuburg

Die Klosterneuburger Indians schafften in der heurigen Saison der Flag-Liga-Austria etwas noch nie dagewesenes: Beide Teams der Klosterneuburger holten sich ungeschlagen den Titel in der Flag-Bowl.

Die Damen konnten die Damen-Liga mit 16 Siegen für sich entscheiden und die Herren holten den Titel in der FLA, der höchsten Spielklasse, mit 20 Siegen. Außerdem holten die Herren den Staatsmeistertitel zum zweiten Mal in Folge und insgesamt bereits neunten Mal. Darüber hinaus gewannen sie heuer auch den Austrian Flag Cup, der zum zweiten Mal Mal in Klosterneuburg ausgetragen wurde, zum insgesamt dritten Mal.

Bereits am 1. Oktober sicherten sich die Indians-Damen den Staatsmeistertitel. Bei strahlendem Sonnenschein trafen die Damen im Halbfinale auf die Domzale Tigers aus Slowenien. Trotz der beherzten Gegenwehr der jungen Sloweninnen konnten die Indians Girls das Halbfinale klar mit 33:13 für sich entscheiden. Im Finale lieferten sich die Indians Girls einen bis zum Schluss offenen Schlagabtausch mit dem Vorjahrsmeister Flag Furies. Nachdem die Führung im Lauf des Spiels einige Male gewechselt hatte, lagen die Furies mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr 33:32 voran.

Durch einen Lauf von Marie-Theres Michelitsch - mit 24 Punkten High-Scorerin des Finales - nach kurzem Pass über das gesamte Spielfeld eroberten die Indians Girls die Führung - 38:33 - wieder zurück und brachten diese über die Zeit.

Vergangenes Wochenende ging dann das Finalturnier bei den Männern über die Bühne. Im Halbfinale trafen die Klosterneuburger auf die Vienna Constables, die sich im Viertelfinale gegen die Barracudas aus Wien-Strebersdorf durchgesetzt hatten.

Spätestens ab der zweiten Halbzeit waren die Indians kaum noch zu stoppen und konnten mit einem ungefährdeten 41:12 Sieg ins Finale um die Staatsmeisterschaft einziehen. Im Finale warteten die Graz Panthers - somit standen sich im Finale auch die beiden besten Teams des Grunddurchgangs gegenüber. Nach spannenden Anfangsminuten kamen die Klosterneuburger immer besser ins Spiel und gewannen letztlich klar mit 61:25 .

„Da wir heuer sämtliche Pflichtspiele gewonnen haben, haben wir nicht nur das Double aus Cup und Meisterschaft geholt, es gelang auch erstmalig das Kunststück einer ‚perfect season‘, was bisher keinem Team in Österreich gelungen war“, ist Indians Coach Wolfgang Vonasek überglücklich.