Erstellt am 31. März 2016, 05:24

von Markus Nurschinger

Fünf Mal Bester. Der Klosterneuburger Marc Schilling zeigte bei den Salzburger Landesmeisterschaften seine gute Form.

Marc Schilling wurde in der Klasse S5/SB6 in fünf Bewerben Erster und freut sich bereits auf die Staatsmeisterschaften in Mai.  |  NOEN, Archiv

Bei den vom Behindertensportverband Salzburg organisierten offenen Salzburger Behinderten-Schwimmlandesmeisterschaften, räumte der Klosterneuburger Marc Schilling groß ab.

Der elfmalige Staatsmeister, die Titel holte er in verschiedenen Disziplinen, holte sich gleich fünf-Mal die Bestzeit in seiner Klasse. Schilling, der für den BSV Weißer Hof an den Start geht, ging in der Behinderungsklasse S6/SB5 in die fünf Wettkämpfe.

Da er kein Salzburger ist, konnte sich Schilling zwar nicht über die Landesmeistertitel freuen, in seiner Klasse aber dennoch in fünf Bewerben die Bestzeit erzielen. Über 100 Meter Brust erzielte der Klosterneuburger mit 2:52 Minuten die Bestzeit und blieb auch über die 100 Meter Rücken mit 3:25 Minuten ungeschlagen. Ebenfalls der Beste seiner Klasse wurde Schilling über die 100 Meter Freistil, für die benötigte er nur 2:11 Minuten.

Doch auch über die 50-Meter Distanz war der Babenberger eine Klasse für sich. Im Brust-Bewerb war er mit 1:15 Minuten schnellster, im Freistil-Bewerb blieb er unter einer Minute und benötigte nur 58 Sekunden für die 50 Meter.

„Die Landesmeisterschaft war eine sehr gute Vorbereitung für die Staatsmeisterschaft, die am 21. Mai ebenfalls in Salzburg stattfindet. Auf die Staatsmeisterschaften freue ich mich besonders, die sind immer ein Highlight“, freut sich Schilling.