Erstellt am 17. Mai 2017, 05:17

von Markus Nurschinger

Landesliga Herren: Sixers erkämpfen sich das Double. Die Klosterneuburger Sixers ringen im Cupfinale St. Pölten nieder und gewinnen auch den Titel in der Landesliga.

Die Klosterneuburger Sixers holten sich in einem hart umkämpften zweiten Finalspiel den Sieg und dürfen sich nach dem Cupsieg nun auch „Landesmeister 2017“ nennen.  |  NOEN, Gangl

Mit acht Punkten Vorgabe waren die Klosterneuburger in die Begegnung gestartet, machten dies aber gleich im ersten Viertel wett.

Denn nach dem ersten Durchgang lagen die Hausherren bereits mit 28:21 in Front und bauten diesen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 44:35 aus.

Nach dem Seitenwechsel legten die Klosterneuburger weiter zu und gingen mit einem 63:55 Vorsprung in den Schlussabschnitt. Dort ließen sie den Gästen aus St. Pölten dann keine Chance mehr, siegten letztlich verdient mit 84:71 und holten sich den Cupsieg.

WR. NEUSTADT - SIXERS KLOSTERNEUBURG 61:64. Weitaus spannender ging es im zweiten Finalspiel der Meisterschaft gegen Wr. Neustadt zu. „Der Schreibertisch war eines Finalspiels unwürdig und wurde von den Schiedsrichtern in der Halbzeit sogar komplett ausgetauscht. Danach war es jedoch nicht unbedingt besser. Die haben so viele Fehler gemacht“, ärgert sich Coach Ludwig Rabl trotz des Titelgewinns.

Aber zum Spiel: Zu Beginn ging es recht ausgeglichen zu ehe Wr. Neustadt mit einem 7:0-Run auf 15:10 stellte. Doch die Klosterneuburger stellten ihrerseits mit sechs Punkten in Folge auf 15:16 nach dem ersten Durchgang. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Klosterneuburger das bessere Ende für sich und gingen mit 29:36 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnte sich kein Team entscheidend absetzen - mit 44:53 ging es in den Schlussabschnitt, wo es noch einmal spannend wurde.

Eine Minute vor Ende stand es 59:63, ehe Georg Pongratz nur einen von vier Freiwürfen versenkte. Beim letzten Freiwurf bekam Harald Strahberger ein unsportliches Foul gepfiffen, Wr. Neustadt verwandelte beide Freiwürfe und hätte mit einem Dreier noch in die Verlängerung kommen können. Doch die Sixers-Verteidigung hielt dicht - 61:64 Sieg und damit Landesmeister.