Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:37

von Daniel Wertheim

Kopf mit zwei Siegen aus Schlinge gezogen. Die Dukes gewinnen daheim gegen Gmunden und das NÖ-Derby in Traiskirchen dank starken zweiten Hälften.

 |  NOEN

DUKES KLOSTERNEUBURG - GMUNDEN SWANS 81:75. Die Meisterduell-Paarung 2011/12 verkam in der sechsten Runde der ABL zum Keller-Derby. Doch eines, das es in sich hatte. Dank einer starken zweiten Halbzeit feierten die Dukes ihren ersten Heimsieg.

Der erste Punkt sollte bereits symptomatisch sein. Jozo eröffnete das Spiel mit einem Dunk und „dunkte“ damit Selbstvertrauen. Beide Teams suchten die Flucht nach vorne, so stand es nach zehn Minuten 20:20. Im zweiten Viertel dominierten die Gäste, zogen auf 25:30 davon und wurden nur kurz durch Dreier von Curtis Bobb und Romed Vieider gestoppt. Von 31:32 zogen die Gäste aber bis zur Pause wieder auf 38:44 davon.

Nach der Pause kamen die Dukes aber endlich so richtig auf Touren. Angeführt von Jozo Rados (17 Punkte und 17 Rebounds!) und Romed Vieider (11 Punkte alleine im Schlussviertel) feierten die Herzöge schließlich ihren ersten Heimsieg.

TRAISKIRCHEN - DUKES KLOSTERNEUBURG 70:75. Im NÖ-Derby feierten die Dukes den zweiten Sieg in Folge - wieder war eine starke zweite Halbzeit dafür verantwortlich.

Nach einem guten Start (7:10-Führung nach über sechs Minuten) knickten die Dukes bis zum Viertelende ein, lagen plötzlich 18:10 zurück. Das Bild wurde bis nach der Halbzeit kaum besser, bis bei 53:44 in der 27. Minute Lenni Burgemeister und Clemens Leydolf ins Spiel kamen. „Die Jungen haben diesmal die Wende mit einigen guten Aktionen gebracht“, lobte Coach Armin Göttlicher deren Auftreten. Die Dukes kamen wieder heran und übernahmen durch einen Dreier von Malik Cooke zum 61:62 fünf Minuten später wieder die Führung.

Bis 90 Sekunden vor Schluss blieb es spannend, bis ein Korb von Romed Vieider und vier Freiwürfe von Lowe und Bobb die Vorentscheidung brachten. Die Dukes feierten im NÖ-Derby den zweiten SIeg in Folge und zogen so ihren Kopf gerade noch aus der Schlinge.