Erstellt am 30. März 2016, 11:19

von Markus Nurschinger

Mit zwei Siegen Play-offs fixiert. Bundesliga Herren / Endlich gewinnen die Dukes heuer gegen Graz und sichern mit einem Erfolg über Oberwart die Play-offs ab.

 |  NOEN

UBSC GRAZ - DUKES KLOSTERNEUBURG 76:101. Lange mussten die Klosterneuburger Basketballfans heuer auf einen Sieg gegen Graz warten, beim vierten Saisonduell war es dann endlich soweit.

Dabei starteten die Dukes nicht gut in die Begegnung und lagen rasch mit 12:6 in Rückstand. Durch schwache Dukes Defensive führten die Grazer sogar mit 23:15, ehe Romed Vieider die Klosterneuburger mit sieben Punkten in Folge auf 23:22 nach dem ersten Viertel heranbrachte. Nach der ersten Hälfte lagen die Dukes mit 44:49 in Front.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Dukes das Spielgeschehen, schafften einen 0:18-Lauf und führten vor dem Schlussabschnitt mit 58:78. Dort verwalteten die Klosterneuburger ihre Führung souverän, die jungen Spieler bekamen viel Einsatzzeit und Laurence Müller krönte sein Comeback mit einem Dreier zum 76:101.


DUKES KLOSTERNEUBURG - OBERWART GUNNERS 73:63. Mit einer feurigen Choreographie der „Patriots“ wurde die Stimmung bereits vor Spielbeginn angeheizt, doch die Dukes verschliefen den Start vollkommen. Denn nach fünf Minuten lagen sie mit 2:6 in Rückstand, holten im ersten Viertel aber noch ein 13:16. Auch im zweiten Viertel zogen die Oberwarter zunächst auf 15:24 davon, ehe die Dukes eine Aufholjagd starteten und sich bis zum Pausenpfiff einen 37:31 Vorsprung erspielten. Dann nutzten die Klosterneuburger eine Schwächephase der Gunners im dritten Viertel aus und vergrößerten die Führung vor dem Schlussabschnitt auf 61:42.

Diesen Rückstand vermochten die Gäste nicht mehr aufzuholen, angeführt vom stark aufspielenden Malik Cooke - Double-Double mit 14 Punkten und zehn Rebounds - verwalteten die Klosterneuburger den Vorsprung und siegten letztlich verdient mit 73:63.

Damit sind sie fix für das Play-off qualifiziert.